Anzeige

Besuch in Sédan: Oberbürgermeisterin Katja Wolf stärkt Städtepartnerschaft mit Frankreich

Am vergangenen Wochenende stattete Oberbürgermeisterin Katja Wolf der französischen Partnerstadt Sédan einen Besuch ab. Anlass war das Mittelalterfest, zu dem traditionell tausende Besucher*innen in die französische Kleinstadt strömen.

Sédan liegt im Norden Frankreichs in unmittelbarer Nähe zur Grenze nach Belgien und ist für die gleichnamige Burg bekannt. 1870 und 1940 gab es hier Schlachten zwischen deutschen und französischen Soldaten. Die Stadt Eisenach pflegt seit dem Jahr 1991 eine Städtepartnerschaft mit Sédan.

Oberbürgermeisterin Katja Wolf legte bei ihrem Besuch besonderes Augenmerk auf die aktuell laufende Sanierung der Innenstadt. Sédan ist als eine von 13 Städten in Frankreich in das nationale Innenstadtsanierungsprogramm aufgenommen worden. Wie bei ähnlichen Programmen in Deutschland werden Sanierungen oder Abriss und Neubau mit einer Förderquote von 80 Prozent vom französischen Staat unterstützt. So hat die Stadt die Chance, aus alter Bausubstanz städtebaulich etwas Neues zu schaffen.

„Haus der Kulturen“ besichtigt
Des Weiteren zeigte Didier Herbillon, Bürgermeister von Sédan, Katja Wolf das neu gestaltete „Haus der Kulturen“. Es ist mit einem Stadtmuseum vergleichbar und bereitet die lokale Historie des Ortes anschaulich auf. Die Sonderausstellung zur Stadtgeschichte gefiel der Oberbürgermeisterin sehr. Im Austausch von Erfahrungen sieht sie großes Potenzial. Der Umgang der Stadt Sédan mit den Gedenkstätten, die sowohl an deutsche als auch an russische Kriegsgefangene erinnern, bewegte die Oberbürgermeisterin.

Ich finde beeindruckend, wie die Franzosen die Schattenseiten der Geschichte verantwortlich aufarbeiten. Das Denkmal für die deutschen Soldaten wurde komplett saniert. Das ist vorbildhaft, sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Zudem warb Oberbürgermeisterin Katja Wolf für das aktuelle Jubiläumsjahr „500 Jahre Bibelübersetzung“ und lud die französischen Partner zur Festwoche „Die Kraft der Worte“ im September ein. Darüber hinaus ist noch dieses Jahr eine Reise des Eisenacher Bachchors nach Sédan angefragt worden. Der Chor soll in der Adventszeit in der französischen Partnerstadt singen. Auch für die Stadtverwaltung sieht die Oberbürgermeisterin erhebliches Potenzial für den Erfahrungsaustausch.

Anzeige
Top