Bürger helfen mit

Friedhofsneugestaltung in Neukirchen kann so gelingen

In Neukirchen haben am vergangenen Wochenende Bürger des Eisenacher Ortsteils kräftig mitangepackt, um die Friedhofssituation zu verbessern.

Im Rahmen der Dorferneuerung sollten ursprünglich Maßnahmen auf dem Friedhof mit finanziellen Zuschüssen gefördert werden. Da diese im vergangenen Jahr 2023 überraschend aus der Förderung herausgefallen sind, hatte sich der Ortsteil zusammen mit der Stadtverwaltung auf den Weg gemacht, nach einer anderen Lösung zu suchen.

@ Stadt Eisenach/Carolin Lippold
Vor Beginn der Abrissarbeiten.

Insbesondere der Abbruch der baufälligen Trauerhalle war dem Ort ein wichtiges Anliegen. Nach einem Aufruf des Neukirchener Ortsteilbürgermeisters Eckhard Pecher folgten am Sonnabend, 23. März, 10 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus dem Ort, um das Gebäude abzutragen. Unterstützt wurden sie dabei von dem städtischen Bauhof. Kommunalmitarbeiter halfen mit dem Bagger, größere Gebäudeteile zu entfernen. Die anfallenden Abfälle wurden vor Ort getrennt und in die durch die Stadt aufgestellten Container verteilt.

Anzeige

Bürgermeister Christoph Ihling machte sich am Sonnabendmorgen selbst ein Bild von der engagierten Arbeit vor Ort.

Ich freue mich, dass wir auf diese Weise und mit dem Dorf zusammen den Ortsteil voranbringen. Gemeinsam können wir auch auf anderen Wegen etwas schaffen und die Stadt- und Ortsteile schöner machen. Auch wenn geplante Gelder nicht kommen, müssen wir aktiv nach anderen Lösungen suchen und diese umsetzen.

@ Stadt Eisenach/Carolin Lippold
Bauhofmitarbeiter Nils Ruppert.

Schon im Vorfeld des Abbruchs hatten Siegfried Felsberg und Ortsteilbürgermeister Eckhard Pecher die Fenster ausgebaut und die Dachrinnen abgenommen. Nach Abschluss des Abrisses wird ein Pavillon aus Holz die Trauerhalle ersetzen. Damit entsteht ein würdiger Eingangsbereich zum Friedhof mit Sitzmöglichkeiten. Die Strauch- und Baumbepflanzung des Areals wird zukünftig mit klima- und grabartenangepassten Gehölzen erfolgen.

Nach getaner Arbeit stellt Ortsteilbürgermeister Pecher fest:

Es ist hervorragend gelaufen. Danke an alle Beteiligten, insbesondere an Baggerfahrer Nils Ruppert, die Verantwortlichen der Stadtverwaltung und die anderen Aktiven. Das Team hat funktioniert! So macht Ehrenamt übrigens Spaß und bringt sichtbaren Mehrwert, sowohl für Neukirchen, als auch für die Stadt. Und es schweißt ungemein zusammen.

@ Stadt Eisenach/Carolin Lippold
Nach Fertigstellung der Arbeiten.
Anzeige