Anzeige

Bundestagswahl: mehr als 7.800 Briefwahl-Anträge in zwei Wochen

Bildquelle: © pixelkorn – Fotolia.com

In den vergangenen zwei Wochen erreichten die Eisenacher Stadtverwaltung insgesamt 7.845 Anträge auf Briefwahl. Allein per Post kamen 4.695  Anträge an. Besonders der digitale Service wird von den Bürger*innen hervorragend angenommen: Online stellten 3.150 Wahlberechtigte den Antrag auf Zusendung der Wahlunterlagen. Die Organisatoren freut diese Entwicklung sehr, denn durch die kontaktlose Stimmabgabe von zuhause reduziert sich das Infektionsrisiko deutlich.

Schon jetzt übertrifft die Anforderung der Briefwahlunterlagen den Wert der vorangegangenen Bundestagswahl. Vor vier Jahren hatten nur insgesamt 6218 Wähler*innen die Briefwahl beantragt. „Das zeigt, wie verantwortungsbewusst die Eisenacherinnen und Eisenacher mit der Pandemie umgehen“, freut sich Volker Strathmann vom Wahlbüro. Aufgrund der wieder steigenden Inzidenzzahlen in der Region rechnet die Stadtverwaltung mit einer weiterhin hohen Bereitschaft, sich möglichst kontaktlos an der Bundestagswahl zu beteiligen.

Es gibt vier Möglichkeiten für die Wähler*innen, ihre Briefwahlunterlagen zu beantragen, ohne im Briefwahlbüro persönlich zu erscheinen: per Post, online, per E-Mail und mittels QR-Code. Die Postadresse für die schriftliche Beantragung lautet: Stadtverwaltung Eisenach, Wahlbüro, Markt 2, 99817 Eisenach.

Genauso unkompliziert ist es, die Briefwahlunterlagen online auf der Homepage der Stadt (Reiter Service – Unterpunkt Wahlen – Bundestagswahl 2021) zu beantragen. Per E-Mail können die Unterlagen unter der Adresse wahlen@eisenach.de angefordert werden. Zudem ermöglicht die Eisenacher Stadtverwaltung die Beantragung der Briefwahlunterlagen per QR-Code. Dieser befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung und wird mit dem Smartphone gescannt.

Wichtige Frist: Der Antrag auf Briefwahl muss spätestens bis Freitag, 24. September, um 18 Uhr erteilt werden. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen können die Wähler*innen per Post an die Stadtverwaltung senden (bitte die Postlaufzeiten beachten) oder bis zum 26. September um 18 Uhr in den Briefkasten der Stadtverwaltung (Markt 2) einwerfen.

Auf den Wahl-Seiten der Stadt gibt es weitere Informationen, Bekanntmachungen und nützliche Links zu den Wahlen sowie die Ergebnisse vorangegangener Wahlen. Wer Fragen zur Wahl hat oder selbst als Wahlhelfer*in tätig werden möchte, kann sich an das Eisenacher Wahlbüro wenden: Telefon 03691/ 670701, E-Mail: wahlen@eisenach.de. Für dieses Ehrenamt gibt es eine Aufwandsentschädigung von 40 Euro.

Anzeige
Top