Anzeige

CDU Wutha-Farnroda stellt sich neu auf

Der CDU-Ortsverband Wutha-Farnroda hat sich neu aufgestellt und geht mit jungen, neuen Gesichtern in das Wahljahr.

Bereits im Januar gab sich der Ortsverband mit der 33-jährigen Wirtschaftsjuristin Ulrike Jary als Ortsvorsitzende und Elke Gabriel (47) als Stellvertreterin eine neue Spitze. Auch Martin Kalmring (41) aus Mosbach und Cornelius Ober (41) aus Wutha-Farnroda sind ganz neue Kräfte im Team, die in Wutha-Farnroda für das Thüringer CDU-Thema #Aufbruch stehen.

Unsere insgesamt 14-köpfige Liste ist eine gute Mischung aus Jung und Alt, Neukandidat bzw. gestandenen Gemeinderäten – alle unterschiedlichster Profession. Damit wird es uns gelingen, die vielfältigsten Themengebiete kompetent zu besetzen und zu diskutieren, ist Ulrike Jary überzeugt.

Der CDU-Ortsverband Wutha-Farnroda schickt darüber hinaus gleich zwei Kandidatinnen auch für die Kreistagswahl ins Rennen: Ulrike Jary (Listenplatz 12) und
Elke Gabriel (Listenplatz 27).

Mittelpunkt der politischen Arbeit des CDU-Ortsverbandes ist das Ziel, zukunftsträchtige Ideen für Wutha-Farnroda zu entwickeln und zugleich Erreichtes zu bewahren.

Wir stehen für eine Politik auf Augenhöhe mit allen Bürgern aus allen Ortsteilen, so Jary weiter.

Der CDU-Ortsverband lädt daher ein, ins Gespräch zu kommen und die Kandidaten im Rahmen von zwei Veranstaltungen am 21. Mai kennenzulernen. Ab 17 Uhr findet in der Hörselberghalle Wutha-Farnroda ein After-Work-Gespräch mit Christian Hirte statt und ab 19 Uhr sind interessierte Bürger unter der Überschrift „Schule bringt Leben ins Dorf“ zu Diskussionen und Informationen zum neuen Schulgesetz eingeladen.

Die Kandidaten für die Gemeinderatswahl in Wutha-Farnroda:
1. Ulrike Jary, CDU, 33, Dipl. Wirtschaftsjuristin
2. Martin Kalmring, CDU, 41, Marineoffizier
3. Elke Gabriel, CDU, 47, Verwaltungsbeamtin
4. Reinhard Schieck, CDU, 66, Unternehmer
5. Axel Schnell, CDU, 58, Bäckermeister
6. Jörg Schlothauer, parteilos, 55, Diplomökonom
7. Andreas Dürrfeld, parteilos, 60, selbst. Installateur Meister
8. Klaus Schleicher, parteilos, 71, Unternehmer
9. André Stegner, CDU, 44, Bankkaufmann
10. Dr. Ulrich Pinkepank, CDU, 67, Arzt
11. Hannelore Blaufuß, CDU, 65, Rentnerin
12. Cornelius Ober, parteilos, 41, selbst. Energieberater
13. Erik Herrmann, parteilos, 44, Dachdeckermeister
14. Frank Manhardt, parteilos, 57, Kfz-Schlosser

Aus dem Wahlprogramm des Ortsverbandes:

1. Aufwachsen und Leben im Ort
a. Unseren Ort attraktivmachen für junge Familien
b. Qualität unserer Kindertagesstätten sichern
c. Erhalt unserer Schulen
d. Wirtschaftsstandort ausbauen

2. Altwerden im Ort
a. Betreutes Wohnen im Ort, im gewohnten Umfeld
b. Gemeindeschwestern
c. Erhalt unserer Infrastruktur
d. Versorgung auch in den kleinen Ortsteilen sicherstellen

3. Erhalt unserer Heimat – Nachhaltigkeit
a. Senkung der Ausgaben in der Gemeinde durch innovative Energiekonzepte
b. Ausgaben für Energiekonzepte freigeben um nachhaltig Kosten zu senken
c. Senkung der Energiekosten und –mengen der Gemeinde und Ihrer Bürger durch Kooperation mit der Verbraucherzentrale
d. Mit Sinn und Verstand Kosten senken und Förderungsmöglichkeiten ausschöpfen
e. Erst messen, dann entscheiden – keine Entscheidung mehr auf „gefühlter“ Datenbasis

4. Sicherung und Ausbau des attraktiven Wirtschaftsstandorts
a. KERNTEHMA: Breitbandausbau
b. Ausbau und Werbung für unseren strategisch ideal gelegenen Wirtschaftsstandort
c. Kommunikation und Synergien zwischen den bereits ortsansässigen Unternehmen fördern: Wie?
4.c.i. Regelmäßiger Wirtschaftsstammtisch mit Unternehmen der Region

5. Förderung und Würdigung der Ehrenämter
a. Wer sind die Gesichter unseres Ortes wenn nicht die Menschen die sich in den Ehrenämtern engagieren
b. Entlastung der Bürokratie für unsere Vereine
c. Abend der Vereine

Anzeige
Anzeige
Top