Werbung

Dankeschön an Eisenacher Baumpaten und fleißige Helfer

Bildquelle: © Stadt Eisenach

Neben Parks und innerstädtischen Grünanlagen prägen Straßenbäume das Bild einer Stadt entscheidend und tragen zur Verbesserung der Umwelt bei.

Das Pflanzen eines Baumes bedeutet auch immer, etwas Bleibendes zu hinterlassen. Mit einer Baumpatenschaft kann jeder Einzelne einen Beitrag dazu leisten. Stellvertretend für die Eisenacher Baumpaten steht Sylvia Gröst. Die Stedtfelderin hat im September eine Baumpatenschaft von der Stadt Eisenach übernommen und pflegt die Bäume, die direkt vor ihrem Grundstück am Straßenrand wachsen.

Mit Ihrem persönlichen Einsatz tragen Sie zum Erhalt der Bäume, gerade unter schwierigen klimatischen Bedingungen, bei. Für diesen Einsatz für den Klimaschutz danke ich herzlich, sagte Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Allen anderen Baumpaten sowie den vielen fleißigen Helfern, die gerade im trockenen Sommer Bäume gepflegt und gegossen haben, sendet Katja Wolf auf diesem Weg ebenfalls ein großes Dankeschön.

Die Baumpatenschaft ist eine hilfreiche Möglichkeit zum Schutz der Bäume und ein ganz persönlicher Beitrag zum Naturschutz. Machen Sie mit!

In Eisenach haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die Qual der Wahl. Die Stadt bietet neben Baumpatenschaften die Möglichkeit von Baumspenden, Sitzbankspenden oder Spenden für die neue Beschilderung im Kartausgarten an. Wer vorab Fragen hat, kann sich im Internet informieren (eisenach.de )oder im Amt für Infrastruktur anrufen (03691/7918-21).

Werbung
Werbung
Top