Werbung

Das Gymnasium in Vacha hat einen „bewegten“ Schulhof

Für über 240.000 Euro hat der Wartburgkreis die Außenanlagen das Gymnasiums Vacha erneuert. Es entstand ein barrierefreier Schulhof mit Spiel-, Unterrichts- und Bewegungsmöglichkeiten.

Während der vordere Schulhof des Gymnasiums als „beruhigter“ Schulhof bereits im letzten Jahr übergeben werden konnte, war es der Wunsch der Schule, im hinteren Bereich des Außengeländes einen „bewegten“ Schulhof zu gestalten. Wo bis vor kurzem noch eine ungebundene, geschlemmte Fläche für einen hohen Schmutzeintrag ins Schulhaus sorgte, ist nun eine attraktiv gestaltete Oberfläche mit Thüringer Rechteck-Steinen entstanden. So wurde auf Anregung der Lehrer durch Absetzung der Pflastersteine ein Koordinatensystem integriert und mit Hilfe verschieden farbiger Platten wurden Schachbretter angelegt.

Der Hof ist nun zudem mit einem Profi-Basketballkorb, einer Outdoor-Tischtennisplatte, einer Kletterseilpyramide ausgestattet und erhielt eine neue Außenbeleuchtung.

Im Zuge der Baumaßnahme wurde die alte Bestandsentwässerung zurückgebaut und eine neue Entwässerung für das Oberflächenwasser als Kanal mit Straßenabläufen, Rinnen und Schächten errichtet. Vorab waren durch die beauftragte Fachfirma „Baumpflege Kästner“ zwei dürre Fichten gefällt und der Baumbestand durch Pflegearbeiten wieder aufgewertet worden. Anstelle der gefällten Fichten gab es eine Ausgleichspflanzung von drei rotblättrigen Spitzahorn-Bäumen, die das künftige grüne Klassenzimmer verschönern sollen. Dieses wurde bereits, angrenzend am Schulhof, mit einem Sechseck aus Pflaster angelegt. Künftig soll dort ein Pavillon mit Sitzgelegenheiten und einer Verschattungsanlage aus Holz entstehen. Hierzu werden aktuell noch Angebote eingeholt.

Mit der Baumaßnahme wurde der vordere „beruhigte“ und mit dem hinteren „bewegten“ Schulhof über einen barrierefreien Zugang verbunden. Hier wurden sechs Schmetterlingsflieder in rosa, dunkelviolett und weiß gepflanzt. Auch mehrere Schnellball-Sträucher fanden entlang des Weges ihren Platz. Zwischen der vorhandenen Laufbahn und dem Schulhof sind in Absprache mit der Schulleitung Wiesenflächen entstanden.

Mit den beiden neuen und gepflegten Schulhöfen hat die Attraktivität des Gymnasiums Vacha sehr gewonnen, das trägt maßgeblich auch zur Standortsicherung bei, freute sich Landrat Reinhard Krebs über die Fertigstellung des zweiten Schulhofes.

Werbung
Top