Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Simon Ortner (links) und Kevin Rodeck | Bildquelle: © S. Blume / Landratsamt Wartburgkreis

Beschreibung: Simon Ortner (links) und Kevin Rodeck
Bildquelle: © S. Blume / Landratsamt Wartburgkreis

Demokratieförderung im Wartburgkreis

Externe Koordinierungsstelle seit Februar 2019 neu besetzt.

Für die Umsetzung des Förderprogramms der lokalen Partnerschaft für Demokratie „Denk bunt im Wartburgkreis“ ist seit Februar 2019 die externe Koordinierungs- und Fachstelle mit Simon Ortner neu besetzt worden. Zu seinen Aufgaben gehören insbesondere die Koordinierung und Begleitung von Einzelmaßnahmen, die Förderung der Vernetzung von Zivilgesellschaft und Verwaltung sowie inhaltlich-fachliche Beratung von Projektträgern. Weiterhin ist er für die Beratung und Unterstützung von Bürgern zuständig, die sich für die demokratische Entwicklung des Gemeinwesens, für die Integration von Migranten sowie für Teilhabe und kulturelle Vielfalt engagieren. Träger der Stelle ist das Sozialwerk des demokratischen Frauenbundes Landesverband Thüringen e.V. in Bad Salzungen.

Der lokalen Partnerschaft für Demokratie im Wartburgkreis stehen durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und das Thüringer Landesprogramm „Denk Bunt“ Mittel zur Projektförderung zur Verfügung. Dabei sollen Vereine, Projekte und Initiativen unterstützt werden, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen und insbesondere gegen Rechtsextremismus und Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie z. B. Rassismus und Antisemitismus arbeiten.

Das Programm wird im Wartburgkreis seit dem Jahr 2015 umgesetzt. Die Partnerschaft für Demokratie besteht aus der externen Koordinierungs- und Fachstelle (Simon Ortner) und der internen Koordinierungsstelle im Büro des Landrates (Kevin Rodeck) sowie einem Begleitausschuss und regionalen Jugendforen.

Im Begleitausschuss sind Akteure aus Verwaltung, Zivilgesellschaft, Vereinen und Verbänden sowie Betreuungs- und Bildungseinrichtungen vertreten. Der Begleitausschuss im Wartburgkreis besteht derzeit aus 18 Personen. Der Ausschuss legt die Handlungsstrategie der lokalen Förderung fest, bewertet die eingereichten Projekte auf deren Förderfähigkeit und gibt eine Empfehlung über die Projektförderung ab.

Die Jugendforen werden im Wartburgkreis von den Trägern der regionalisierten Jugendarbeit begleitet und gefördert. Ziel ist es, die Jugendmitbestimmung zu forcieren. Für die Umsetzung von Projektideen stehen den Jugendlichen eigene Projektmittel aus dem Programm zur Verfügung (Jugendfonds). Vertreter der regionalen Jugendforen sind im Begleitausschuss ebenso stimmberechtigte Mitglieder.

Für das Jahr 2019 werden bevorzugt nachhaltige Projekte gefördert, die der Demokratiestärkung im ländlichen Raum sowie dem Entgegenwirken aktueller Formen demokratiegefährdender Phänomene dienen. Dazu gehören beispielweise Informations- und Fortbildungsveranstaltungen, Unterstützung von Bündnissen und Vernetzung, die Förderung von Menschenrechten und der Menschenrechtsbildung. Sowie Projekte mit Bezug zu den Menschenrechten und Projekte mit aktuellem Bezug auf die Europa-, Landtags- und Kommunalwahlen 2019 oder die historisch-politisch bedeutsamen Jubiläen (1919 Weimarer Verfassung, 1949 Grundgesetz, 1989 Friedliche Revolution/Mauerfall/Grenzöffnung).

Bei Fragen zur Projektförderung und Beratung zur Mitgestaltung der „Partnerschaft für Demokratie“ ist Simon Ortner unter Tel. 03695/615109 – denkbunt@wartburgkreis.de und Kevin Rodeck unter Tel. 03695/615106 – pressestelle@wartburgkreis.de zu einreichen.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000010
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top