Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Bildquelle: © Kevin Rodeck / Landratsamt Wartburgkreis
Auf dem Bild: Michael Reinz, Bürgermeister der Stadt Treffurt, Berthold Jost von der Point Alpha Stiftung, Martin Henkel, Bürgermeister der Stadt Geisa,  Dr. Jürgen Glänzer und Landrat Reinhard Krebs)

Bildquelle: © Kevin Rodeck / Landratsamt Wartburgkreis
Auf dem Bild: Michael Reinz, Bürgermeister der Stadt Treffurt, Berthold Jost von der Point Alpha Stiftung, Martin Henkel, Bürgermeister der Stadt Geisa, Dr. Jürgen Glänzer und Landrat Reinhard Krebs)

Denkmalpreis des Wartburgkreises verliehen

Auftaktveranstaltung zum „Tag des offenen Denkmals“ im Comödienhaus Bad Liebenstein

Am Mittwoch, 4. September, verlieh Landrat Reinhard Krebs im Comödienhaus Bad Liebenstein im Rahmen einer feierlichen Ehrung die diesjährigen Denkmalschutzpreise des Wartburgkreises.

Wie auch der am kommenden Sonntag stattfindende „Tag des offenen Denkmals“ stand die Veranstaltung unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Das Motto entstand in Anlehnung an das 100jährige Jubiläum des Bauhauses.

Bei jedem Umbruch entsteht etwas Neues, Revolutionäres, Fortschrittliches und Modernes. Viele Denkmale im Wartburgkreis vereinen in sich auch Umbrüche oder sind im Ergebnis von solchen entstanden. Die Denkmale der diesjährigen Preisträger verkörpern dies auf besondere Weise: Sie machen bis heute Vergangenheit – teilweise auch schmerzhafte Vergangenheit – z.B. im Dritten Reich, während der Deutschen Teilung und der Zeit des SED-Regimes, sichtbar.
Ausgezeichnet wurde die Point Alpha Stiftung, die sich für die Rettung und Bewahrung der ehemaligen Grenzanlagen am Point Alpha sowie für das außerordentliche Engagement bei der politischen Bildung gegen das Vergessen von Unrecht einsetzen. Die Stadt Treffurt für die vorbildliche Erhaltung und Sanierung des Fachwerkgebäudes „Ziddelstraße 17“ in Treffurt sowie für die Sanierung und Umgestaltung des Bereichs „Güldenes Stift“ in Falken und für die Aktivitäten zur Rettung des „Hessischen Hofes“ in Treffurt. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Dr. Jürgen Glänzer für die hochengagierte Rettung des Jägerhofes in Wilhelmsthal und die Entwicklung eines tragfähigen, nachhaltigen Nutzungskonzeptes.

Durch die Bereitstellung von Fördermitteln für Privateigentümer, durch Anerkennung des Engagements aber auch durch die Würdigung in der Öffentlichkeit versucht der Wartburgkreis, bei der Erhaltung von Kulturdenkmalen mitzuwirken. Seit 1995 werden deshalb jährlich drei private Denkmaleigentümer, Vereine oder Städte und Gemeinden von Kulturdenkmalen für ihr besonderes Engagement bei der Erhaltung und Sanierung ihrer Gebäude ausgezeichnet.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

100013
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top