Anzeige

Der Strategiepreis geht an die Wildtierland Hainich gGmbH

Das StrategieForum Thüringen verlieh am 7. November 2013 in Eisenach zum dritten Mal in der Wartburgregion unter der Schirmherrschaft von Landrat Reinhard Krebs den Strategiepreis. Voraussetzung für den Erhalt des Preises ist die vorbildliche Umsetzung einer nachhaltigen Unternehmensstrategie.

Preisträger 2013 wurde die Wildtierland Hainich gGmbH.
Geschäftsführerin Claudia Wilhelm und Gesellschafter Dr. Burkhard Vogel vom BUND Landesverband Thüringen nahmen gemeinsam den Preis im Feng Shui Tagungszentrum in Eisenach entgegen.

«Es ist eine besondere Ehre für uns, den Strategiepreis für unser Wildkatzendorf zu bekommen. Ich danke allen Mitarbeitern, die Tag für Tag mit Leib und Seele für unsere Wildkatzen und unsere Gäste im Wildkatzendorf da sind. Denn nur gemeinsam als Team sind wir stark.» so Claudia Wilhelm.

Das Wildkatzendorf Hütscheroda am Rande des Nationalparks Hainich hatte bis Ende Oktober rund 55000 Besucher seit Eröffnung vor nicht einmal zwei Jahren.
Jürgen Dawo, 1. Vorsitzender der Europäische Kommunikations-Akademie für Bildung, Beratung und Projekte e.V. sagte in seiner Laudatio.
«Es freut mich besonders, dass wir diesen Strategiepreis der Wartburgregion an ein Unternehmen verleihen, das sehr eng mit der Entwicklung der Region verbunden ist.»
Mit der Wildkatzenscheune mit Ausstellungs- und Informationszentrum, der Wildkatzenlichtung mit artgerechter Präsentation und des Turmes «Hainichblick» am Wildkatzenpfad – dem natürlichen Lebensraum der Wildkatzen, wurde eine perfekte Kombination geschaffen.
Durch Konzentration der eigenen wirklichen Stärken auf das brennendste Problem einer klar definierten Zielgruppe wird ein uneinholbarer Kundennutzen geschaffen, das ist eines der Ziele der engpassskonzentrierten Strategie.
Das Wildkatzendorf hat das sehr gut umgesetzt.
«Über 90 % aller Firmen und Unternehmen haben keine oder die falsche Strategie.» und ebenso viele Firmen werden keine 10 Jahre alt- wahrscheinlich, aus dem selben Grund – weil sie keine Strategie haben.

Mit dieser Preisverleihung zeigen wir einmal mehr, dass diese engpasskonzentrierte Strategie, nicht nur für Unternehmen im herkömmlichen Sinne anwendbar ist, sondern auch für Verbände, Vereine und gemeinnützige Unternehmen.» führte Jürgen Dawo in seinem Strategievortrag aus.

In seinem Grußwort würdigte Landrat Krebs das unermüdliche Engagement Jürgen Dawos für die Wartburgregion. Dawo ist Leiter des StrategieForum Thüringen, Präsidiumsmitglied des Bundesverbandes StrategieForum e.V., sowie Gründer des bundesweit führenden Massivhausanbieters Town & Country Haus.

Er weiß aus eigener unternehmerischer Erfahrung, wie wichtig die passende Strategie für ein erfolgreiches Unternehmen ist.

«Durchdachte Strategien sichern unternehmerisches Wachstum und somit die Arbeitsplätze unzähliger Menschen. Ich stehe voll und ganz hinter dem Preis, weil unsere Region dadurch maßgeblich profitiert und nach vorn gebracht wird,» so Landrat Krebs.

Anzeige
Top