Anzeige

Die Feuerwehr gibt Sicherheit

Landrat Reinhard Krebs bestellte den Kameraden Andy Schubert aus Steinbach zum neuen Kreisjugendfeuerwehrwart. Andy Schubert rückt damit auf die Funktion, welche der Kamerad Thomas Fischer aus Leimbach bis dato innehatte. Krebs sprach Fischer seinen Dank für geleistete Arbeit aus: «Ein gut funktionierendes Feuerwehrwesen wie bei uns im Wartburgkreis ist ein Grundpfeiler für das Gemeinwohl.» Damit wünschte er auch Andy Schubert viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe, denn die Arbeit mit den Jugendfeuerwehren sei hoch wichtig. Stellvertreterin soll die Kameradin Katrin Heger aus Bad Salzungen werden, die sich einer entsprechenden Schulung in diesem Jahr stellt. Für die zweiwöchige Qualifizierungsmaßnahme wünschten ihr sowohl der Landrat als auch der Kreisbrandinspektor Frank Uehling alles Gute.

Mit vielen Fachkenntnissen, insbesondere im Bereich der Gefahrgutabwehr, konnte Kamerad Thomas Andres zum Zugführer Katastrophenschutz-Gefahrgutzug bestellt werden. Der ehrenamtliche Stadtbrandmeister von Creuzburg besitzt eine Ausbildung im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst und Spezialkenntnisse im Bereich ABC-Schutz und Gefahrgutabwehr. Seit 2008 ist er Mitarbeiter im Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst. Kreisbrandinspektor Uehling gratulierte ihm zu diesem «ganz kniffligen Job». Sein Stellvertreter wird der Kamerad Sven Scharfenberg, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Barchfeld.

«Feuerwehrtermine sind gute Termine, soweit es sich nicht um Einsätze handelt,» sagte der Landrat. Er brachte damit seine Freude über die hohe Einsatzbereitschaft der neu bestellten Kameraden und Kameradin zum Ausdruck. Durch die demographische Entwicklung hat auch der Wartburgkreis mit Rückgängen bei den Feuerwehren zu kämpfen. Daher wurden 2008 Projekttage für alle Viertklässler des Landkreises ins Leben gerufen. Die Schülerinnen und Schüler können sich so praktisch und hautnah mit den Aufgaben der Feuerwehr vertraut machen. Inzwischen seien rund 100 Kinder in Kinder- und Jugendfeuerwehren eingetreten, worüber sich der Landrat sehr erfreut zeigte. Aktuell sei beim Erdfall in Tiefenort zu sehen, dass man sich auf die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr immer verlassen könne. Aber auch bei jedem Unfall, Hochwasser und Brand seien die Feuerwehren helfend zur Stelle. Krebs: «Die Leute wissen: Die Feuerwehr ist da. Wir können uns sicher fühlen.»

Anzeige
Top