Anzeige

Die Stadt Eisenach als Oberzentrum

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Die Einstufung der Stadt Eisenach als Oberzentrum war eines der zentralen Ziele der Eisenacher SPD seit Beginn der Fusionsverhandlungen im Jahr 2017. Eisenach wurde trotz seiner Bedeutung nicht die Kreisstadt des Wartburgkreises, ist aber mit ihrer wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung die „Metropole“ der Region und hält bereits jetzt ein überregionales Angebot an Bildung, Kultur und Sport vor.

Die Einstufung als Oberzentrum ist ein Baustein für die dringend notwendige dauerhafte finanzielle Leistungsfähigkeit, nicht zuletzt durch eine bessere Finanzausstattung durch das Land, betont Michael Klostermann, Vorsitzender des SPD Kreisverbands Wartburgkreis.

Das Landestheater, die Thüringen Philharmonie und das Amtsgericht werden dadurch langfristig abgesichert. Die Duale Hochschule kann weiter aufgewertet werden. Auch der ICE-Halt wird durch den Status Oberzentrum gestärkt.

Damit Eisenach zum Oberzentrum wird, muss der Landesentwicklungsplan 2025, wie im Fusionsgesetz des Landtages versprochen, entsprechend geändert werden. Hierfür haben wir uns in Kreistag und Stadtrat und gegenüber Landrat und Oberbürgermeisterin wiederholt eingesetzt, macht Klostermann weiter deutlich.

Wir freuen uns, dass Eisenach nach der erfolgten Einkreisung nun als Oberzentrum in den Entwurf des Landesentwicklungsplans aufgenommen werden soll. Dies ist ein sehr wichtiger Baustein zur Etablierung zukunftsfähiger Strukturen in unserer Stadt, sagt Jonny Kraft, Vorsitzender der Eisenach SPD.

Anzeige
Anzeige
Top