Anzeige

Drei Container Müll vom Hörselufer

Am Samstag waren 40 Mitglieder der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und Mitglieder des Angelsportvereines «Brauertal» (Pächter der Hörsel) gemeinsam unterwegs und sammelten Müll sowie Unrat am Hörselufer. Ihr Einsatzgebiet war von der Brücke Kasseler Straße bis zur Fußgängerbrücke Tiefenbacher Allee.
Bewaffnet mit Handschuhen und blauen Müllsäcken zogen die Frauen, Männer und Kinder los. Vieles haben sie bei der Aktion gefunden und sich gewundert, was so alles an der Hörsel entsorgt wird. Da waren Reifen, ein Fahrradrad, Radkappen, ein Bettkasten, eine Reistasche mit Müll und Reste einer Hausapotheke sowie Kosmetik. Dosen wurden kaum gefunden, dafür viele Schnapsflaschen und acht Pfandflaschen. Auch wurden viele leere Zigarettenschachteln gefunden. Ein Bereich wurde ausgelassen, die Tiefenbacher Allee bis zur Naumannstraße. Der Bereich sei schwer zugänglich und hier hätte man das Ufer zu einer Müllablage gemacht. Die Müllcontainer wurden von der Stadt bereitgestellt und nach der Aktion sofort abgefahren. Gefreut haben sie die DLRG-Mitglieder über die Unterstützung der Angler, die ja Pächter des Gewässers sind.
Nach dem traditionellen Einsatz trafen sich alle noch am Vereinslokal, dem «Galerie-Café», zu einem Bratwurstessen.

Anzeige
Anzeige
Top