Anzeige

Ehrenamtspreis für die Eisenacher Tafel

Gemeinsam mit der TAG Wohnen & Service GmbH hat die Stadt Eisenach einen Ehrenamtspreis ausgelobt. Unter dem Motto „Die Wirtschaft dankt dem Ehrenamt“ lobt das Wohnungsunternehmen jährlich 250 Euro für besonderes soziales Engagement aus. Die Wahl ist in diesem Jahr auf die Eisenacher Tafel gefallen. Die Eisenacher Tafel ist die Einrichtung, die sehr deutlich spürt, wenn soziale Ungleichheit und prekäre Lebenssituationen steigen. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen bietet die Eisenacher Tafel Hilfe und Unterstützung für viele Menschen an.

Die Eisenacher Tafel wird vom Caritasverband im Bistum Erfurt vorgehalten. Jeden Donnerstag ist Ausgabetag. Rund 320 Abholende sind es pro Ausgabetag. Etwa 1000 Menschen werden so an einem Tag mit Lebensmitteln versorgt. Die Einrichtung finanziert sich ausschließlich über Spenden und ist genauso wie Privatpersonen von den gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreisen betroffen. Die Zahl der Lebensmittelspenden ist jedoch gleich geblieben und die Zahl der Anspruchsberechtigten steigt. Auch Geflüchtete aus der Ukraine finden bei der Eisenacher Tafel Unterstützung.

Die Tafel ist seit vielen Jahren wichtige Anlaufstelle für viele Menschen aus Eisenach und damit aus der sozialen Landschaft nicht wegzudenken, sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Und weiter: Ich bin deshalb zutiefst dankbar, dass in dieser herausfordernden Zeit die Ehrenamtlichen der Tafel, aber auch alle anderen Engagierten in Eisenach eine so wichtige und herausragende Arbeit leisten. Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit der TAG Wohnen den hingebungsvollen Einsatz von Freiwilligen noch etwas mehr belohnen können.

Ehrenamtlicher Einsatz wird von unzähligen Eisenacher Bürger*innen täglich geleistet und ist für die Wartburgstadt bei der Bewältigung der verschiedenen sozialen Herausforderungen unverzichtbar. Für das langjährige Engagement der Eisenacher Tafel für die Schwachen in der Gesellschaft bedankt sich die TAG mit ihrem Preis „Die Wirtschaft dankt dem Ehrenamt“. Die Stadt Eisenach hat in diesem Jahr das Engagement der Eisenacher Tafel mit 500 Euro aus Mitteln zur Förderung des Ehrenamtes unterstützt.

Derzeit werden bei der Eisenacher Tafel vor allem lange haltbare Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Reis, Nudeln oder Konserven benötigt. Wer solche Nahrungsmittel spenden möchte, kann diese gerne bei der Tafel in der Friedensstraße 17 in Eisenach abgeben.

Hintergrund Bundesweit versorgen 960 Tafeln rund 2 Millionen Menschen mit Lebensmitteln. Die Tafeln kompensieren fehlende staatliche Leistungen und geben Menschen neben Nahrung, ein Stück Zuversicht und Halt. Hier finden die Besucher*innen feste Ansprechpartner*innen und Vertrauenspersonen.

Anzeige
Anzeige
Top