Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Ehrung fürs Ehrenamt

«Was ich tue ist unbezahlbar – Ehrenamt in Eisenach», steht auf der Urkunde, die am Freitag zehn Frauen und Männern aus Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Eisenach überreicht wurden. Die Wehren waren angehalten der Stadtverwaltung aktive Menschen aus ihren Reihen vorzuschlagen. Dabei ging es nicht um Funktionsträger, sondern um Kameraden und Vereinsmitglieder, die immer für die Anderen da sind. Die Auszeichnung nahm Oberbürgermeister Gerhard Schneider im Feuerwehr-Gerätehaus Stregda vor. In seiner Begrüßung dankte er den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren für ihr Engagement, sei es in der Einsatzabteilung, in Verein oder der Alters- und Ehrenabteilung. Bereits im vergangenen Jahr, im internationalen Jahr des Ehrenamtes gab es diese Ehrungen. «Wir werden diese Anerkennung zu einer Tradition machen und jährlich aktive Mitglieder der Wehren der Stadtteile oder der Fördervereine auszeichnen.
Die Ehrenurkunden erhielten:
Martina Kurth (FF Eisenach-Mitte), Heidi Höch (Hörschel), Helmut Schaub (Göringen), Heinz Streckhardt (Hötzelsroda), Manfred Felsberg (Neukirchen), Egon Kitzmann (Stedtfeld) – sie sind in den örtlichen Feuerwehrvereinen aktiv.
Kay Krause (FF Madelungen), Marco Deiss (FF Neuenhof), Ricardo Recking (FF Stockhausen) und Werner Schlosser (FF Stregda).
Nach der Ehrung gab es noch einen regen Gedankenaustausch bei Bier, Wasser und belegten Brötchen.

Rainer Beichler |

Was denkst du?

000000
Werbung
Top