Werbung

Eilentscheidung: Stop für Windräder am Milmesberg

Das Thüringer Verwaltungsgericht Meiningen hat Mittwoch im Eilverfahren der Gemeinde Marksuhl mit großer Sorgfalt agiert. Seine Entscheidung fiel letztlich gegen die Windrad-Investoren aus.

Die Linkspartei.PDS wird das berechtigte Anliegen des Investors noch einmal im Thüringer Landtag thematisieren. Der hatte sich auf geltendes Recht verlassen. Dies gilt insbesondere für die Regelungen im regionalen Raumordnungsplan, der den Milmesberg als Vorranggebiet für die Windkraftnutzung ausweist, und für die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG), die den Investoren das Terrain zum Zwecke des Baus von Windkraftanlagen verkaufte.

Die Linksfraktion wird beantragen, das Thema im Bauausschuss schnellstmöglich auf die Tagesordnung zu setzen. Dazu Katja Wolf (MdL): «Wir begrüßen die Entscheidung aus Sicht der Wartburg, werden uns aber auch für die berechtigten Interessen des Investors einsetzen, da wir in diesem speziellen Fall erhebliche Fehler des Landkreises und der Landesregierung sehen.»

Werbung
Werbung
Top