Anzeige

Eine schlagkräftige Truppe

Die Freiwillige Feuerwehr Wenigenlupnitz blickt auf ein ereignis- und vor allem einsatzreiches Jahr zurück. Als eine von zehn Feuerwehren der Gemeinde Hörselberg-Hainich leistete sie auch 2014 an 365 Tagen jeweils 24 Stunden ihre Einsatzbereitschaft zum Wohl der Bürger in der 6 500 Einwohner zählenden Großgemeinde ab.

Und die Dienste der insgesamt 32 Kameraden in der Einsatzbereitschaft wurden gern angenommen. Insgesamt zehnmal rückten die Ehrenamtlichen mit ihren beiden Kleinlöschfahrzeugen aus, um Brände und Hochwasser zu bekämpfen.
Besonders im Gedächtnis blieb den Feuerwehrleuten dabei der Einsatz, welchen sie am, 8. Feburar 2014 absolvierten. Am frühen Nachmittag war damals in einer Autolackiererei ein Feuer ausgebrochen (EOL berichtete) und hatte für einen beträchtlichen Sachschaden im sechsstelligen Bereich gesorgt.

Doch nicht nur bei diesem Großereignis leisteten die Kameraden der Wehr ihre Hilfe. Auch zahlreiche Kleinbrände, Brandmeldeanlagen und Hochwassereinsätze absolvierten die Feuerwehrleute. Ferner waren sie im Januar 2014 an der Beseitigung von Bärenklau beteiligt.

Doch viele Einsätze bedeuten auch immer viele Übungen. An insgesamt zwei Großübungen und einem Leistungsausscheid nahmen die Kameraden teil und das alles mit Erfolg.
Denn Wehrführer Marko Schall kann in der Tat auf eine schlagkräftige Truppe blicken. 18 von 32 Kameraden sind ausgebildete Atemschutzgeräteträger, das Durchschnittsalter der jungen Wehr liegt bei 35 und rund 4 Ausbildungen hat jeder Kamerad bereits abgeschlossen.

Anzeige
Anzeige
Top