Anzeige

Einheitsfeier in Marburg: 20-köpfige Delegation aus Eisenach reiste zum Tag der Deutschen Einheit in die Partnerstadt

Zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2022 machte sich eine 20-köpfige Delegation aus Eisenach auf den Weg in die Partnerstadt Marburg. Beide Städte pflegen seit 1988 eine Partnerschaft. Es ist Tradition, dass die Feierlichkeiten zur Deutschen Einheit wechselseitig in eine der beiden Städte stets gemeinsam begangen werden. Bürgermeister Christoph Ihling, der Hauptamtliche Beigeordnete Ingo Wachtmeister und die Ehrenamtliche Beigeordnete Heike Apel-Spengler vertraten die Stadt Eisenach diesmal in Marburg, denn Oberbürgermeisterin Katja Wolf war bei den zentralen Feierlichkeiten des Freistaats Thüringen in Erfurt geladen.

Zusammen mit den offiziellen Vertreter*innen reisten Mitglieder des Ausländerbeirates, des Städtepartnerschaftsvereins, des Seniorenbeirates sowie weitere Ehrenamtliche nach Marburg. Auch einzelne Stadträte waren darunter. Der gelungene Festakt war von einer gelösten und freundschaftlichen Atmosphäre geprägt. Sowohl der Marburger Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies als auch der Eisenacher Bürgermeister Christoph Ihling würdigten in ihren Reden die Errungenschaften der Deutschen Einheit. Sie mahnten dazu, die gewachsene Verbindung jedoch nicht als selbstverständlich zu nehmen und immer darum bemüht zu sein, die Beziehungen unter der Maßgabe einer Partnerschaft auf Augenhöhe zu gestalten.

Ausländerbeiräte präsentieren sich gemeinsam
Die musikalische Begleitung übernahm erstmals die „Sister Cities Band“, die aus Musiker*innen der Partnerstädte der Stadt Marburg besteht. Für Eisenach spielte der Gitarrenlehrer und Komponist Libor Fiser mit. Dieses zunächst als Experiment entstandene Zusammenspiel bewährte sich gut und untermalte die rundum gelungene Zeremonie stilvoll. Nach der Feierstunde wurde der Tag der Kulturellen Vielfalt vor dem Erwin- Piscator Haus. Dieser Tag der Kulturellen Vielfalt wird in Marburg seit einigen Jahren mit dem Tag der Deutschen Einheit verbunden und findet große Resonanz. Wertvolle Begegnungen und intensive Gespräche setzten sich dort fort. Der Ausländerbeirat der Stadt Eisenach präsentierte sich dabei gemeinsam mit dem Marburger Ausländerbeirat an einem Stand.

Anzeige
Top