Werbung

Eisenach ist Modellregion für neuen 5G-Mobilfunkstandard

Projekt „5G – Energie Effizienz Eisenach“ erhält Bundesförderung

Die Stadt Eisenach erhält rund 70.000 Euro aus dem Innovationsprogramm des Bundes für den neuen Mobilfunkstandard 5G. Darüber informiert der Westthüringer Bundestagsabgeordnete Christian Hirte (CDU). Mit der Förderung soll der Energieverbrauch der Stadt bei Medienanwendungen über 5G gemessen und energieeffizient geregelt werden.

5G ist weit mehr als nur schnelles Internet – es ist der Schlüssel zur Zukunft, so Christian Hirte. Ziel der Förderung ist es, Projektideen zu entwickeln, die 5G-Anwendungen in der Region erproben und erforschen. Davon kann Eisenach nur profitieren.

Die Übergabe der Förderbescheide erfolgt am 19. Dezember 2019 im Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur.

Hintergrund: Das Innovationsprogramm geht auf die im Koalitionsvertrag beschlossene 5x5G-Strategie zurück und soll die Erprobung von 5G-Anwendungen unter realen Bedingungen ermöglichen. Auf diese Weise sollen potenzielle Nachfrager und Anbieter von innovativen 5G-Mobilfunklösungen zusammengeführt und die Potenziale des 5G-Mobilfunks vor Ort sichtbar gemacht werden. 5G gilt als Nachfolger von 4G (LTE), dabei ist die fünfte Generation wesentlich mehr als nur ein neuer Mobilfunkstandard. Die extrem leistungsfähige Technologie macht Industrie 4.0 und autonomes Fahren überhaupt erst möglich.

Werbung
Top