Werbung

Eisenach zeichnet STADTRADELN-Sieger aus

Bildquelle: © Stadt Eisenach
Stadtradeln-Sieger (von links): Conny Tschaar (Team Wartburg-Radio), Oberbürgermeisterin Katja Wolf, Clemes Roschka (Team Elisabethenruhe) und uwe Eckardt (Team Spartacus).

Vom 2. bis 22. September beteiligte sich die Wartburgstadt zum vierten Mal an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis. Insgesamt legten 205 Radelnde und fünf Mitglieder des Kommunalparlamentes 51.984 Kilometer zurück und vermieden damit 7.642 Kilogramm Kohlenstoffdioxid im Vergleich zu Autofahrten.

Oberbürgermeisterin Katja Wolf zeichnete am 5. Oktober die besten Teams sowie Radelnde aus Eisenach im Rahmen einer kleinen Siegerehrung vor dem Rathaus aus. 205 Radelnde und fünf Mitglieder des Kommunalparlamentes 51.984 Kilometer zurück und vermieden damit 7.642 Kilogramm Kohlenstoffdioxid im Vergleich zu Autofahrten.

Ich bin stolz auf unsere Stadtradler. Das ist ein sensationelles Ergebnis, wir hatten ein Ziel von 25.000 Kilometern und haben das sogar mehr als verdoppelt, sagte Katja Wolf.

2020 gewinnen in den drei Auszeichnungskategorien:
Teilnehmer/Teilnehmerinnen mit den meisten Kilometern
1. Platz: Clemens Roschka (Team Elisabethenruhe mit 1.604 km und 235,8 kg vermiedenes CO2)
2. Platz: Conny Tschaar (Team Wartburg-Radio mit 1.355 km und 199,2 kg vermiedenes CO2)
3. Platz: Uwe Eckardt (Team Spartacus mit 879 km und 129,2 kg vermiedenes CO2)

Radelaktivstes Team (Team mit den meisten Radkilometern insgesamt):
Platz 1: Team befit#BKK (39 aktive Radelnde legten 10.753 Kilometer zurück)
Platz 2: Team ADFC Eisenach (34 aktive Radelnde legten 8.574 Kilometer zurück)
Platz 3: Team CUBE STORE Eisenach (13 aktive Radelnde legten 4.366 Kilometer zurück)

Team mit den meisten Radkilometern pro Kopf:
Platz 1: Team Wartburg-Radio (2 aktive Radelnde legten 1.978 Kilometer zurück)
Platz 2: Team Spartacus (2 aktive Radelnde legten 1.010 Kilometer zurück)
Platz 3: Team Elisabethenruhe (6 aktive Radelnde legten 2.752 Kilometer zurück)

STADTRADELN ist Klimaschutz, Spaß und Gesundheitsförderung
Oberbürgermeisterin Katja Wolf wertete das STADTRADELN als vollen Erfolg. Neben Klimaschutz, Spaß, Gesundheitsförderung und mehr nachhaltiger Mobilität zeige die Aktion einen weiteren Effekt: So seien mittels der Meldeplattform RADar! mehr als 40 Vorschläge im Rathaus eingegangen, wie der Radverkehr in Eisenach attraktiver gestaltet werden könne. Diese Anregungen werden in die zukünftige Radverkehrsplanung einfließen. Darüber hinaus hat die Stadt Eisenach erstmals die Meldeplattform RADar! für ein ganzes Jahr frei schalten lassen, sodass alle Eisenacher Radler ein Jahr lang unkompliziert Meldungen bei der Stadtverwaltung einreichen können.

Bundesweit liegt Eisenach beim STADTRADELN derzeit auf dem 596. Platz. Es beteiligten sich bis dato 1.482 Kommunen und 507.230 Radelnde an der Kampagne. Sie legten insgesamt 105.860.721 Kilometer zurück. Die Aktion STADTRADELN läuft noch bis zum 31. Oktober. Das Klima-Bündnis gibt im November die Gewinnerkommunen bekannt. Es bleibt also spannend!

STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, Busch + Müller, Stevens Bikes, MYBIKE, Paul Lange & Co., WSM und Schwalbe unterstützt.

Mehr Informationen unter

stadtradeln.de

facebook.com/stadtradeln

twitter.com/stadtradeln

instagram.com/stadtradeln

DAS STADTRADELN
Der internationale Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis lädt alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit Bürgerinnen und Bürgern sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Menschen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm.

Das Klima-Bündnis
Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit rund 1.700 Mitglieder in mehr als 25 Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung.

Werbung
Top