Anzeige

Eisenacher Berufsfeuerwehr erhält neuen Kommandowagen

Material zur Brandschutzerziehung übergeben

Über einen neuen Kommandowagen freut sich die Eisenacher Berufsfeuerwehr. Oberbürgermeisterin Katja Wolf weihte das Fahrzeug am Freitag, 15. Oktober, auf dem Markt ein. Es ist ein gebrauchter VW Golf Variant Alltrack (Baujahr 2018 mit circa 33.000 gefahrenen Kilometern, Allradantrieb, Automatikgetriebe und Dieselmotor), der zum Kommandowagen für die Feuerwehr umgebaut wurde. Markus Weigelt (Leiter der Berufsfeuerwehr), Andreas Gertler (Abteilungsleiter Technik/Vorbeugender Gefahrenschutz bei der Berufsfeuerwehr Eisenach), Stephan Fischer (Sachgebietsleiter Technik), Lucas Rockosch (Stadtjugendfeuerwehrwart) und Sebastian Fischer (Vorsitzender Kreisfeuerwehrverband Eisenach) nahmen das Fahrzeug stolz in Empfang.

Die Feuerwehr Eisenach stellt sich zeitgemäßer, moderner und zukunftsfähiger auf, sagte Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Der neue Kommandowagen ermöglicht es dem Einsatzleitdienst, schnellstmöglich zum Einsatz zu kommen.

Die Unterstützung der Einsatzkräfte vor Ort gelingt so noch schneller und unkomplizierter, sagte die Rathaus-Chefin.

Auch Markus Weigelt freut sich, dass die Eisenacher Berufsfeuerwehr nun noch professioneller aufgestellt ist.

Der Kommandowagen ist ein spezielles Feuerwehrfahrzeug, welches dem Einsatzleitdienst des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz zur Anfahrt sowie Erkundung von Einsatzstellen als auch für die täglichen Dienstgeschäfte zur Verfügung steht. Das Fahrzeug darf innerhalb der Bereitschaftszeit mit nach Hause genommen werden, damit der Einsatzleiter schnell vor Ort ist und nicht erst zur Wache fahren muss. Den feuerwehrtechnischen Umbau mit einer digitalen Funkanlage sowie einer Sondersignalanlage und die Beklebung im Eisenacher Feuerwehrdesign leistete die Firma Baron Industries aus Niederzier. Die Gesamtkosten für das Fahrzeug mitsamt feuerwehrtechnischem Ausbau und neu beschaffter Beladung belaufen sich auf 39.500 Euro.

Brandschutz kindgerecht vermitteln
Des Weiteren übergab Oberbürgermeisterin Katja Wolf Material zur Brandschutzerziehung an die Eisenacher Jugendfeuerwehr. Durch ein Förderprogramm des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales (TMIK) im Jahr 2020 konnte das Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Eisenach folgende Ausrüstung beschaffen:
• zwei Pavillons (4×4 Meter) mit Seitenwänden
• vier Sitzgarnituren und vier Arbeitstische
• zwei Koffer für die Schulung zur Absetzung eines Notrufes
• zwei Koffer für die Durchführung von Experimenten
• zwei Koffer mit Playmobil-Fahrzeugen Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei
• ein Rauchhaus (Modell eines Miniaturhauses, mit dem die Ausbreitung des Rauchs durch geöffnete Türen etc. anschaulich demonstriert wird)

Der Gesamtwert der Ausrüstung beläuft sich auf etwa 13.200 Euro. Diese Summe wurde zu 100 Prozent durch das TMIK getragen. Die Koffer und das Rauchhaus wurden durch die IWM GmbH, Niederlassung Eisenach, gefertigt. Die Ausrüstung ist für die Brandschutzerzieher in den Schulen der Stadt Eisenach sowie als Ausbildungsmaterial für die Jugendfeuerwehren bestimmt. Damit wird es wesentlich leichter, die Grundlagen des Brandschutzes altersgerecht zu vermitteln.

Anzeige
Anzeige
Top