Werbung

Eisenacher Feuerwehren löschten Wohnungsbrand

Einen Wohnungsbrand mussten am Ostersonntag, 24. April, kurz nach 2 Uhr, die Eisenacher Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Eisenach-Mitte in der Oppenheimstraße löschen.

Ein Bewohner musste vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.
Das Feuer in der Küche der Dachgeschoss-Wohnung wurde mit rund 2000 Liter Wasser aus einem C-Rohr gelöscht. Zudem öffneten die Wehrleute von der Drehleiter aus das Dach und bekämpften zusätzlich den Brand von außen. 2.36 Uhr konnte »Feuer aus” gemeldet werden. Anschließend kontrollierten die Wehrleute das Gebäude noch mit einer Wärmebildkamera.

Insgesamt waren sechs Beamte der Berufsfeuerwehr und sechs Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eisenach-Mitte mit vier Fahrzeugen im Einsatz.

Werbung
Top