Werbung

Eisenacher Serviceclubs spendeten für Eisenacher Bildungsfonds

Die Eisenacher Mitglieder der drei Service-Clubs Soroptimist International, Rotary-Club und Rotaract-Club unterstützen den Eisenacher Bildungsfonds erstmals mit einer gemeinsamen Spende von 2.200 Euro.

Antje Bittorf (Präsidentin der Soroptimistinnen), Ulrich Schindewolf (Rotary-Präsident 2019/20) und Rotaract-Präsidentin Tanya Ebenau überreichten gestern (4. Februar) dafür einen symbolischen Spendenscheck an Bildungsdezernent Ingo Wachtmeister und Kinderbeauftragte Annette Backhaus.

Uns ist es wichtig, junge Menschen zu unterstützen und ihnen auf möglichst direktem Weg zu helfen. Deshalb haben wir uns für die Spende an den Bildungsfonds entschieden, versicherten alle Präsident*innen.

Das Geld erwirtschafteten die Clubmitglieder auf dem Eisenacher Weihnachtsmarkt 2019. Sie verkauften am ersten Adventswochenende drei Tage lang an ihrem Stand Marmeladen, Waffeln, Honig, Liköre und vieles mehr.

Es war unsere erste gemeinsame Weihnachtsmarkt-Aktion und wir sind auch stolz, dass wir so viel zusammen bekommen haben, sagte Ulrich Schindewolf. Die Standbesetzung jeden Tag von 10 bis 19 Uhr war zwar eine Herausforderung, aber wir haben es gern gemacht, stimmten Tanya Ebenau und Antje Bittorf zu.

Ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement und Ihre Unterstützung. Die Spende ermöglicht weitere gezielte Hilfen für die Kinder und Jugendlichen. Dafür haben wir auch gute Beispiele mit sichtbaren Fortschritten, betonte Ingo Wachtmeister und lud die Clubs ein, sich selbst zu überzeugen.

Bereits einige Jugendlichen erreichten dank der Unterstützung aus dem Bildungsfond gute Schulabschlüsse und bekamen dann auch eine Lehrstelle. Zudem konnte besonders begabten Kinder schon mehrfach geholfen werden, berichtete Annette Backhaus.

Inzwischen erhält sie auch Anfragen aus anderen Thüringer Kommunen, wie der Eisenacher Bildungsfonds funktioniert. Jährlich können dank ungebrochener Spendenbereitschaft 7.000 bis 10.000 Euro aus dem Eisenacher Bildungsfonds bereitgestellt werden, der 2010 mit Hilfe einer Unternehmensspende eingerichtet wurde.

Ziel des „Eisenacher Bildungsfonds“ ist die Unterstützung von Kindern aus finanziell benachteiligten Familien. Mit Zuschüssen aus dem Bildungsfonds soll für diese Kinder beispielsweise die Teilnahme an außerschulischen Maßnahmen wie Nachhilfeunterricht, Förderung für besonders begabte Schüler oder auch Klassenfahrten unterstützt werden. Auch kann im Einzelfall die Anschaffung von Schul- bzw. Arbeitsmaterialien gefördert werden. Gefördert wird mit Sachwerten, nicht mit Bargeld. Anträge dazu können bei der Kinderbeauftragten Annette Backhaus gestellt werden.

Werbung
Top