Eisenach Online

Werbung

Eisenacher Stadtpass gilt jetzt auch im neuen Indoor-Kletterpark

Mit dem Eisenacher Stadtpass gibt es für Eisenacher mit geringem Einkommen zahlreiche Ermäßigungen bei Einrichtungen in der Wartburgstadt. Neu dabei ist jetzt der Indoor-Kletterpark auf dem Gelände der Wartburg Brauerei. Kinder, die ihren Mut auf die Probe stellen wollen und in der 347 Quadratmeter großen Halle den Parcours beklettern möchten, zahlen 13 Euro (anstelle von 16 Euro), Erwachsene zahlen 16 Euro anstelle von 19 Euro. Das ermäßigte Angebot gilt jeweils von montags bis freitags zu den jeweiligen Öffnungszeiten. Der ermäßigte Preis beinhaltet zwei Stunden Klettern inklusive einer professionellen Einführung und dem Anlegen der Sicherungen.

Wir freuen uns, dass wir einen neuen Partner für den Stadtpass gewinnen konnten. Je mehr Einrichtungen sich daran beteiligen, desto besser, freut sich Sozialdezernent Ingo Wachtmeister.

Mit dabei sind Angebote des kulturellen und sozialen Lebens. Wer also einen Stadtpass hat, zahlt weniger Eintritt zum Beispiel im Hallen- und Freibad „aquaplex“, für Kurse der Musik- oder Volkshochschule und bei der Stadtbibliothek. Vergünstigungen bieten auch das Thüringer Museum (Stadtschloss, Predigerkirche, Reutervilla), das Museum „automobile welt eisenach“, das Landestheater sowie die Suppenküche der Diako Westthüringen GmbH und nun auch der Indoor-Kletterpark. Hundehalter profitieren ebenfalls – wer einen Stadtpass hat, erhält auf die Hundesteuer eine Ermäßigung (ausgenommen gefährliche Hunde). Wie hoch die Preisnachlässe jeweils sind, ist je nach Angebot und Satzung des Anbieters unterschiedlich.

Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Bürgerinnen und Bürger den Stadtpass beantragen, sagt Ingo Wachtmeister.

Die verschiedenen Ämter der Stadtverwaltung, insbesondere das Sozialamt, sowie weitere Beteiligte machen regelmäßig in Gesprächen und über Aushänge auf den Stadtpass aufmerksam.

Im Jahr 2017 haben wir 109 neue Pässe ausgestellt und 269 verlängert, 2016 waren es 126 neu ausgestellte und 282 verlängerte Pässe, so Wachtmeister.

Wer kann den Stadtpass beantragen und erhalten?
Um den Eisenacher Stadtpass zu bekommen, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Demnach können Personen, die
– Arbeitslosengeld II (SGB II)
– Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (SGB XII)
– Hilfe zum Lebensunterhalt (SGB XII)
– Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
– Leistungen nach dem Wohngeldgesetz
erhalten, den Stadtpass beantragen. Auch Kinderzuschlagsempfänger nach dem Bundeskindergeldgesetz (BKGG) und Freiwilligendienstleistende (FSJ, Freiwilliges Ökologisches Jahr beziehungsweise Kulturelles Jahr) können den Pass erhalten.

Wo kann ich den Eisenacher Stadtpass beantragen?
Wer einen solchen Pass beantragen möchte, wendet sich bitte an die Stadtverwaltung Eisenach, Sozialamt, Markt 22, Eisenach. Ansprechpartnerin ist Martina Dornberger, 1. Etage, Zimmer 51, Telefonnummer 03691 / 670 429. Bitte daran denken, den entsprechenden Bescheid sowie ein Passfoto mitzubringen. Kinder erhalten ab dem sechsten Lebensjahr – wenn sie auch Anspruch auf Leistungen haben – einen eigenen Stadtpass.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top