Anzeige

Eisenacher Weihnachtsmarkt startet wie geplant

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Ulrike Müller
Am Eingang des Eisenacher Weihnachtsmarkts sind großflächig die pandemiebedingten Zugangsbeschränkungen zu lesen.

Gesundheitsamt bestätigt Hygienekonzept

Wie geplant wird der traditionelle Eisenacher Weihnachtsmarkt am kommenden Montag, 22. November, eröffnet werden. Das Gesundheitsamt des Wartburgkreises hat das Hygienekonzept bestätigt. Besuchen darf den Markt jedoch nur, wer geimpft oder genesen ist (2G-Regel). Kinder bis sechs Jahre sind Geimpften gleichgestellt. Bei Kindern und Jugendlichen von sieben bis 18 Jahren wird ein negativer Schnelltest oder der Nachweis eines entsprechenden Tests aus der Schule benötigt.

Entgegen vorheriger Planungen gilt nun während des gesamten Besuchs des Weihnachtsmarkts Maskenpflicht. Der Mindestabstand soll eingehalten werden. Neu ist auch, dass der Verzehr von Leckereien, Glühwein und deftigen Speisen nur an Ort und Stelle – also vor den Verkaufsständen – erlaubt ist. Auf den Tischen finden sich Hinweise, wie viele Personen sich an einem Tisch aufhalten dürfen. Zudem ist der gesamte Marktplatz eingezäunt. Getrennte Zu- und Abgänge sind ausschließlich im Bereich Karlstraße/Markt geplant. Dort erfolgt auch die Zugangskontrolle.

Diese Maßnahmen gelten vorläufig bis zum Erlass der neuen Landesverordnung, die für kommenden Mittwoch angekündigt ist. Auf ein Bühnenprogramm wird pandemiebedingt gänzlich verzichtet.

Dennoch können sich Eisenacher*innen und Gäste der Stadt auf einen attraktiven Weihnachtsmarkt bis zum 21. Dezember freuen. Der Markt ist montags bis samstags ab 10.30 Uhr und an den Adventssonntagen ab 11.30 Uhr geöffnet. „Glühwein-Glockenturm“, Riesenrad und eine dreistöckige Weihnachtspyramide lassen Weihnachtsstimmung aufkommen. Am 5. Dezember bieten die Geschäfte der Eisenacher Innenstadt zudem von 13 bis 18 Uhr einen verkaufsoffenen Sonntag an.

Anzeige
Anzeige
Top