Eisenachs Oberbürgermeisterin gratuliert Eisenacher Ballett

Als einen großartigen Erfolg hat Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf die Verleihung des Publikumspreises des Theaters Erfurt an das Eisenacher Ballettensemble für die Aufführung Zorbas bezeichnet.

Dieser Preis ist ein Beweis für das außergewöhnliche Talent und die harte Arbeit unserer Künstlerinnen und Künstler, die mit ihrem Engagement und ihrer Leidenschaft das Publikum begeistern. Eisenach mag zwar eines der kleineren Theaterhäuser sein, aber diese Ehrung beweist, dass Größe nicht alles ist.

Katja Wolf, die am Sonnabend zur Premiere des Geraer Balletts von „Coppélia – das Mädchen mit den Glasaugen“ in Erfurt anwesend war, gratulierte und war sichtlich stolz auf diesen Erfolg auf der Bühne der Thüringer Landeshauptstadt.

Der Preis wurde vom dortigen Förderverein an die Eisenacher Theaterleute übergeben. Der Choreograf Jorge Péres Martinez hatte das Ballettstück „Zorbas“ bereits in der vergangenen Spielzeit in Eisenach sehr erfolgreich inszeniert und adaptierte es nochmal für die Erfurter Bühne.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Landestheater Eisenach, dem Theater Erfurt, musikalisch begleitet von der Thüringen-Philharmonie Gotha-Eisenach zeigt, dass wir in Eisenach und Thüringen kulturelle Schätze hegen, die über Grenzen hinausstrahlen, sagte die Oberbürgermeisterin.

Der Theaterförderverein lobte in seiner Laudatio die Oberbürgermeisterin, als ein Stadtoberhaupt, dass sich mit aller Kraft für die Erhaltung ihres Theaters einsetzt.

© Theater Erfurt/Guy Montavon
Bühnenbildner Christian Rinke, Jorge Perez Marinetz, Oberbürgermeisterin Katja Wolf, Ballettchef Andris Plucis, Ballettmeisterin Verónica Villar Galaz sowie die Tänzer Paul Kenny und Admir Kolbucaj (von links).
Anzeige