Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Erneut Gedankenaustausch zwischen Eisenach und Gotha

Auf Einladung des Gothaer Oberbürgermeisters Knut Kreuch war am 8. Februar der Eisenacher Oberbürgermeister Matthias Doht mit einer Delegation in Gotha zu Gast.

Teilnehmer der Gesprächsrunde waren aus Eisenach neben dem OB sein Büroleiter Jens Hartlep, der Referent für Wirtschaftsförderung Jürgen Wrona, der Geschäftsführer des Gründer- und Innovationszentrums Joachim Gummert und Rena Grahn von der Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH. Von Gothaer Seite nahmen außer OB Kreuch auch Martina Grauel von der Wirtschaftsförderung und Daniela Gratz vom Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit an dem Gespräch teil.

Schwerpunkt des Austauschs war die Stärkung und Vermarktung gemeinsamer wirtschaftlicher Ressourcen. Dabei ging es unter anderem um die Ansiedlung neuer Unternehmen, die Vorhaltung von Existenzgründerzentren und auch die technische Ausstattung im Bereich der Wirtschaftsförderung.

Kultur- und Tourismusförderung war ein weiterer Gesprächspunkt, wobei die Teilnehmer Gedanken zur Erschließung der Region »Thüringer Wald” zwischen Eisenach und Gotha austauschten, neue Ideen diskutierten und über die Erweiterung bereits vorhandener Strukturen sprachen. Auch Themen wie »Luther 2017” waren von Belang.

Oberbürgermeister Knut Kreuch erläuterte umfassend den Umbau des »Stadt-Bades Gotha” und dessen künftige Nutzung. Da in Eisenach bereits das Freizeit- und Sportbad »Aquaplex” existiert, waren auch hier schnell Anknüpfungspunkte gefunden.

Oberbürgermeister Knut Kreuch zeigte sich froh über diese innovative und fruchtbare Gesprächsrunde mit vielen neuen Einfällen.

Auch Eisenachs OB Matthias Doht war sehr zufrieden: »Der Dialog mit Gotha als unserem wichtigsten Städte-Nachbar soll das Gewicht der Region Westthüringen auf lange Sicht stärken. Wir haben viele Anknüpfungspunkte, die wir nutzen sollten.”

Das nächste Treffen, das für Herbst dieses Jahres geplant ist, soll auch eine Besichtigung des Eisenacher Sport- und Freizeitbades »aquaplex” einschließen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top