Erneute illegale Müllablagerung

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Markus Mayer

Die Mitarbeiter des Fachgebietes Sauberkeit wurden am Dienstag (30. April) über eine Abfallablagerung Am Michelsbach informiert. Am Containerstandort wurden unter anderem Bioabfälle abgelegt. Unmittelbar nach der Meldung wurden die Abfälle durch das Fachgebiet Sauberkeit beräumt, da akute Gefahr für Geruchsbelästigung und Ungezieferbefall bestand.

In Glascontainer gehört ausschließlich Glas. Es gehört nach den Farben Weiß, Braun und Grün sortiert in die vorgesehenen Container. Nicht zuordenbare Farben, wie zum Beispiel blaues Glas, sind bei Grünglas zu entsorgen. Deckel müssen nicht abgeschraubt werden. Die häufig an Containerstandorten befindlichen Altkleidercontainer sind ausschließlich für Kleiderspenden vorgesehen.

Eine ordnungsgemäße Entsorgung von Müll erhöht nicht nur die Lebensqualität in der Stadt, sie zeugt auch von Respekt gegenüber Mitmenschen und der Umwelt. Derartige illegale Entsorgungen müssen hingegen alle Bürger*innen finanzieren. Die Stadt Eisenach weist aus diesem Grund erneut darauf hin, dass illegale Müllablagerungen nicht nur die Umwelt belasten, sondern auch gegen geltendes Recht verstoßen. Illegale Müllansammlungen können jederzeit auf dem Portal Sag’s uns, Eisenach! oder per E-Mail an ordnungsamt@eisenach.de gemeldet werden.

Anzeige
Anzeige