Anzeige

Fahrraddiebstahl vereitelt, mutmaßlicher Betrüger gestellt

Gleich zweimal innerhalb einer Woche wurde Wutha-Farnrodas Bürgermeister Torsten Gieß Zeuge von Straftaten. Am vorvergangenen Sonntag weilte er gemeinsam mit seinem Volkschor Mosbach im Bad Muskau. Unmittelbar an der Bundesgrenze versuchten zwei Diebe Fahrräder zu stehlen. Sie waren gerade dabei die Fahrradschlösser zu entfernen.

Gieß informierte unverzüglich die sächsische Polizei und beobachtete die Diebe von der Neißebrücke aus weiter. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchteten die Diebe, allerdings ohne Beute, mit einem Moped in den weltberühmten Muskauer Park. Die darauffolgende Verfolgung der Diebe durch deutsche Bundes- und sächsische Polizei verlief zwar erfolglos. Die Diebe konnten aber aufgrund der Zeugenaussage von der benachbarten polnischen Polizei ermittelt werden.

Am vergangenen Sonnabend wurde Rene R. vom Bürgermeister dabei erwischt, wie er sich als vermeintlicher Fluthelfer kostenlose Eintrittskarten bei der Spitzparty im Schlosspark Farnroda erschlich.

Gieß beschlagnahmte unverzüglich den ungültigen Feuerwehrausweis und stellte am Montag gegen R. Strafanzeige wegen Betruges und Unterschlagung amtlicher Dokumente. R. war im vergangenen Jahr in Unehren aus der Freiwilligen Feuerwehr ausgeschlossen worden.

Bereits im vergangen Jahr kamen ihm überlassene Ausrüstungsgegenstände der gemeindlichen Feuerwehr nur mit Hilfe der Polizei wieder in Besitz der Gemeinde.

Anzeige
Anzeige
Top