Anzeige

Fest zur Grenzöffnung vor 22 Jahren

Am 23. Dezember 1989 ging in Lauchröden richtig was ab, die alte Holzbrücke wurde wieder eröffnet. Damit war der Gang über eine Fußgängerbrücke nach Herleshausen wieder möglich geworden.

Dies war auch der Grund für eine Feier an diesem Tag. Hunderte Herleshäuser und Lauchröder feierten gemeinsam. Bei Glühwein und Bratwurst ging es stimmungsvoll zu.
Es muszierten die Mitglieder der Bläsergruppe der Brandenburg Musikanten.

Bürgermeister Helmut Schmidt aus Herleshausen erinnerte in seiner Ansprache an die vielen Erinnerungen die in den 22 Jahre seit Eröffnung der Grenze passierten.
Nach zehn Jahren wurde die heutige Brücke aus Stahlteilen gebaut und in Betrieb übernommen.

Uwe Müller, der Vorsitzende des Karnevalsvereines ergriff das Wort und erinnerte an sein Versprechen am 11.11.2011. Er stellte eine Spendenbüchse des Vereines des Kinderhospizes Tambach-Dietharz vor.
Sie wurde gefüllt, im Dorfklub geöffnet und die Spende ausgezählt. 525 Euro wurden so seit dem November gesammelt. Und im Jahr 2012 soll weiter gesammelt werden.

Die Auszählung des Spenden nahmen Dorfclubchef Jens Griebel, Uwe Müller und vom Kinderhospiz Stephan Masch vor.

Anzeige
Top