Werbung

Frauenpower im neugewählten Vorstand der SPD

An der Spitze des neu gewählten SPD-Ortsvereins Unterbreizbach-Sünna steht mit Jeannette Jäger eine Frau. Nach dem überraschenden Ableben des verdienstvollen Peter van der Weht war die Nachfolge im Vorstands der Unterbreizbacher- und Sünna der Sozialdemokraten zu klären.

Maik Klotzbach, der den OV bisher kommissarisch geführt hatte, würdigte nochmals das Wirken des Verstorbenen als sehr vorbildlich. Peter van der Weth habe sich über Unterbreizbach hinaus großen Respekt und Anerkennung erworben.
«Der SPD- Ortsverein könne auch auf eine erfolgreiche Mitgliederentwicklung zurückblicken, bei der auch junge Menschen den Weg zur SPD gefunden haben», so Maik Klotzbach.

Bei der Wahl wurde der neuen Vorsitzenden und ihre Mitstreitern im Vorstand einstimmig das Vertrauen der Ortsvereinsmitglieder ausgesprochen. Darin arbeiten weiter mit, Maik Klotzbach als Stellvertreter, Anneliese Niebergall als Kassiererin, sowie Nicole Popp und Heike Gumprecht als Revisorinnen.

Schon seit einigen Jahren engagiert sich Jeannette Jäger im Ortsverein und im Sozialausschuss der Gemeinde. Weiterhin möchte sie sich noch mehr für das Gemeinwesen und insbesondere die Stärkung des Miteinanders von Alt und Jung engagieren.

Wenige Tage nach der Wahl fand die turnusmäßige gemeinsame «Arbeitssitzung» von Ortsverein und SPD Gemeinderäten unter Leitung der neuen Vorsitzenden statt. Auch der Bürgermeister Roland Ernst folgte der Einladung und stand Rede und Antwort zu der Unterbreizbacher Kommunalpolitik.
Der SPD-Ortsverein befürwortet und unterstützt die geplante Erweiterung des Gewerbegebietes, das Solarpark-Projekt, die Dorferneuerung im Ortsteil Räsa und verschiedene andere zurzeit in Planung befindliche Projekte.

Für die SPD des Wartburgkreises überbrachte der ebenfalls neugewählte stellvertretende Kreisvorsitzende Christian Gesang die Grüße und Glückwünsche an die neue Vorsitzende und ihre Mitstreiterinnen. Gesang hob dabei besonders die erfreuliche Tatsache hervor, dass Frauenpower im Ortsverein eine gute Tradition habe, Dorothea Nennstiel wurde im Mai 2011 für ihr engagiertes Wirken mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Abschließend stellte sich Michael Klostermann den Anwesenden als Bewerber für die SPD Bundestagskandidatur für die Bundestagswahl 2013 im Wahlkreis 190 vor. Sein Vortrag mit seinen politischen Vorstellungen wurde mit großem Interesse aufgenommen, was die rege Diskussion abschließend bestätigte.

Werbung
Werbung
Top