Werbung

Frühjahrsputz der Bürger für Eisenach

Auch die „Bürger für Eisenach“ hatten sich am letzten Wochenende dem Eisenacher Frühjahrsputz angeschlossen und sich hierfür den Eisenacher Stadtpark vorgenommen, den Hubert Borchert, Lutz Harseim, Rosemarie Schneider und Monika und Jürgen Harz (v.l.n.r.) säuberten.

Den meisten Unrat fanden die fünf „Bürger für Eisenach“ entlang der Böschung zur Wartburgallee und oberhalb des alten Brauereigeländes. Selbst eine illegal entsorgte 4-teilige Metallleiter gehörte zu den „Fundstücken“.

Viel Arbeit gab es auch im Umfeld einiger Sitzbänke, wo Flaschen einfach stehen gelassen oder ins Umfeld der Bänke geworfen wurden.

Die Bürger für Eisenach bedauern zudem den mangelhaften Pflegezustand des Wegenetzes im Stadtpark. So mancher Wegebegrenzungsstein fehlt oder hat sich aus dem Verbund gelöst. Andere sind von Gras überwuchert. In den Zusammenhang appellieren die Bürger an die Verwaltung, dem Stadtpark, der nur 100 m vom unmittelbaren Zentrum der Stadt entfernt ist, mehr Aufmerksamkeit zu widmen und insbesondere das historische Wegesystem schrittweise wieder instand zu setzen.

Werbung
Werbung
Top