Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Frühlingsblumen bringen Farben in die Stadt

Am kommenden Montag (18. März) erwarten die Gärtner des Sachgebietes Grünflächen vom Amt für Tiefbau und Grünflächen der Stadtverwaltung Eisenach die erste Lieferung der bestellten Frühlingsblumen.

Wenn es das Wetter zulässt, werden sie auch gleich mit dem Pflanzen der Blumen beginnen. An erster Stelle steht – in Vorbereitung der Geburtstagsfeier für Johann Sebastian Bach am 21. März – das Beet beim Bachdenkmal am Frauenplan. Wenn es das Wetter doch nicht zulässt, wird am Bach-Denkmal zum Geburtstag des Komponisten zumindest eine große Blumenschale für etwas frühlingshafte Farben sorgen.

Ebenso steht der Gedenkstein für die Märzgefallenen in der Frankfurter Straße auf der Arbeitsliste mit ganz vorn. Für die Gedenkveranstaltung am 18. März wird dort eine frisch bepflanzte Blumenschale aufgestellt.

Nach und nach sind die Gärtner in den kommenden Tagen natürlich auch im Stadtgebiet unterwegs, um auf den Grünanlagen und an den weiteren Pflanzgefäßen die Frühlingsblumen in die Erde zu bringen. Bepflanzt werden wieder der denkmalgeschützte Kartausgarten und die Fläche vor dem Bachdenkmal einschließlich der Schalen und Kübel im Stadtzentrum (vor der Wandelhalle, am Prinzenteich, am Frauenplan und am Schwarzen Brunnen, Theaterplatz, Karlsplatz und Einzelstandorte).

Die Frühblüher sind nach der tristen und blütenarmen Winterperiode die ersten farbigen „Hingucker“ für die Bürger der Stadt Eisenach und ihre Besucher.

Der Blütenflor auf den Beeten, Rabatten und in den Schalen bringt wieder frohe Farben in die Stadt, die der geplante Frühjahrsputz noch mehr zum Leuchten bringen wird, betont Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Dafür sind rund 16.250 Blumen in verschiedenen Farben vorgesehen – darunter Stiefmütterchen (Viola Hybriden), Hornveilchen (Viola cornuta), Tausendschön (Bellis perennis) und Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica). Sie wurden für rund 3.000 Euro gekauft.

Da im Frühjahr eine noch nicht so umfangreiche Palette an geeigneten Blütenpflanzen zur Auswahl steht, können die oben genannten Arten als Klassiker bezeichnet werden. Allerdings gibt es jährlich Neuzüchtungen in Blütenfarben und -formen.

Vor bereits drei Jahren wurden als zusätzliche Farbtupfer am Karlsplatz, an der Wartburgallee, der Lippold-Straße, der August-Rudloff-Straße und der Langensalzaer Straße erfolgreich Streifen mit Wildblumenmischungen in den Rasenflächen angelegt. Die etwa 28.000 Frühblüher (Tulpen, Narzissen, Krokusse, Kaiserkronen und Traubenhyazinthen), die ebenfalls in diese Flächen gesteckt wurden, werden jetzt im Frühjahr wieder erblühen.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

301000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top