Anzeige

Führungswechsel auf der Wartburg

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Oberbürgermeisterin Katja Wolf würdigt die Verdienste des langjährigen Burghauptmanns Günter Schuchardt • auf gute Zusammenarbeit mit Nachfolgerin Dr. Franziska Nentwig

Seit 1995 stand Günter Schuchardt als Burghauptmann wie kein Zweiter für das Geschehen auf der Wartburg. Am Mittwoch, 30. Juni, wurde er offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Oberbürgermeisterin Katja Wolf würdigt den Einsatz, den Günter Schuchardt stets für die Wartburg zeigte. Die Zusammenarbeit mit ihm war konstruktiv und auf eine positive Entwicklung der gesamten Region ausgerichtet.

Seit 1998 zählt die Eisenacher Wartburg zum Unesco-Welterbe. Vom Besuchermagneten auf dem Berg profitiert auch die Stadt Eisenach enorm. Für die Anliegen der Stadt hatte der scheidende Burghauptmann immer ein offenes Ohr. Anlässe der guten Zusammenarbeit gab es viele – zum Beispiel wenn Chor, Orchester und die Castle Singers des Wartburg-Colleges aus der US-Partnerstadt Waverly mit Konzerten auf der Wartburg ihre Europatourneen krönten.

Stets ein offenes Ohr für Anliegen
Schuchardts Nachfolgerin Dr. Franziska Nentwig wünscht die Oberbürgermeisterin alles Gute für ihren Start auf der Burg. Sie ist in der Stadt keine Unbekannte. Von 2002 bis 2005 war sie Direktorin des Bachhauses in Eisenach.

Es ist ein toller Ort, der Ihnen als neue Wirkungsstätte anvertraut wird, sagt Katja Wolf und setzt auf eine weiterhin sehr gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Wartburg.

Die Oberbürgermeisterin selbst konnte bei der offiziellen Amtseinführung nicht dabei sein. Aus beruflichen Gründen ist sie gerade in Berlin unterwegs. Als Vertreter*innen der Stadt Eisenach überbrachten Dr. Reinhold Brunner, Leiter der Stabsstelle Reformationsstadt, und die Ehrenamtliche Beigeordnete Heike-Apel-Spengler Geschenke und Glückwünsche.

Anzeige
Top