Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Für den Eisenacher Markt werden Händler mit vielfältigen Angeboten gesucht

Das Markttreiben auf dem Eisenacher Marktplatz soll noch bunter werden. Jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag bieten verschiedene Händler ihre Waren auf dem Markt an. Das Sortiment reicht von frischem Obst und Gemüse sowie Gartenpflanzen über Textilien und Waren des täglichen Bedarfs bis zu Gardinen, duftenden Gewürzkräutern und Thüringer Bratwürsten.

Die vielfältigen Angebote drohen aber nach und nach weniger zu werden. Manche Händler gehen demnächst in den wohlverdienten Ruhestand, andere Händler sind zu Märkten in anderen Städten weitergezogen.

Ein Markt lebt von seinen reichhaltigen Angeboten. Sind viele Händler auf dem Markt, wird gern geschlendert, gestöbert und natürlich auch gekauft, sagt Ellen Rauschenberg, die im städtischen Ordnungsamt für die Marktbewirtschaftung zuständig ist. Wir würden uns deshalb freuen, wenn noch mehr Markthändler bei uns ihre Waren zum Kauf anbieten würden, wirbt sie für den Eisenacher Wochenmarkt.

Sie hofft zudem, dass die moderaten Standgebühren von 2,50 Euro je laufendem Meter Verkaufsfront noch unschlüssige Markthändler ansprechen. Insbesondere der Samstags-Markt könnte mit weiteren Verkaufs- und auch Imbiss-Angeboten noch attraktiver werden. Dabei bestünde unter Umständen auch die Möglichkeit, künftig den Touristen und Besuchern der Wartburgstadt an den Wochenenden im Stadtzentrum eine echte Thüringer Bratwurst zu verkaufen.

Interessierte Markthändler sind also herzlich eingeladen, sich für einen Standplatz auf dem Eisenacher Markt zu bewerben. Sie können sich direkt an Ellen Rauschenberg wenden (Tel.: 03691 / 670349, E-Mail: gewerbe-maerkte@eisenach.de) oder sich beim Ordnungsamt der Stadtverwaltung Eisenach, Markt 2, Tel.: 03691 / 670309, E-Mail: ordnungsamt@eisenach.de) melden.

Allgemeines zum Markthandel in Eisenach
Wann, wie und wo der Markthandel in Eisenach stattfindet, ist in der Marktsatzung geregelt (https://www.eisenach.de/rathaus/satzungenkonzepteb-plaene/stadtrecht-und-satzungen).
• Markttage sind in Eisenach jede Woche montags, mittwochs, freitags und samstags.
• Gehandelt werden kann montags, mittwochs und freitags jeweils von 8 bis 16 Uhr, samstags von 8 bis 12 Uhr.
• Die Standgebühr beträgt je angefangenem Meter Verkaufsfront 2,50 Euro.
• Benötigen Verkaufsstände oder -wagen einen Stromanschluss, kann dazu ein Vertrag mit der Stadtverwaltung abgeschlossen werden.
• Zum Sortiment des Marktes gehören vorzugsweise:
– Lebensmittel (außer alkoholische Getränke – der Verkauf in Flaschen, beispielsweise von Obstwein, ist ohne Verkostung möglich),
– Obst- und Gemüse, Pflanzen aus Garten-, Land- oder Forstwirtschaft (Bäume über ein Meter Höhe, naturgeschützte Pflanzen und Blumen sowie lebendes Vieh sind nicht zulässig)
– Fischerei-Produkte sowie gegerbte Tierfelle,
– Gewürze, gebundene Kränze, Gestecke und Kunstblumen,
– Korbwaren, Töpferwaren, Ansichts- und Glückwunschkarten,
– Naturholzprodukte (wie Holzspielzeug, Küchenartikel und andere)
– Handwerks-Vorführungen (wie Glasbläser, Schmied, Töpfer und andere).
Darüber dürfen gemäß der Marktsatzung sowie weiterer gesetzlicher Grundlagen bestimmte Waren auf dem Markt nicht gehandelt werden. Dazu gehören beispielsweise Kunstgegenstände, Antiquitäten, Fahrräder und Kraftfahrzeuge, Schusswaffen und Munition, Münzen und Fahnen, Möbel und Teppiche, Gebrauchtwaren und elektrische Geräte.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

200000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top