Anzeige

Fußballtore finden neue Verwendung

Vermutlich ab Herbst werden die Bauarbeiten an der Eisenacher Goethehalle starten können. In einem ersten Schritt sind jetzt die Fußballtore des Bolzplatzes abgebaut worden. Sie werden auf dem neuen Drachenspielplatz im Johannistal, der am 1. Juni eröffnet wird, zum Einsatz kommen.

Die Fußballtore des Bolzplatzes an der Eisenacher Goethehalle sind umgezogen. Ihr neuer Standort ist auf dem neuen Drachenspielplatz im Johannistal, der am 1. Juni offiziell eröffnet werden wird.

Wir freuen uns, dass die Tore den neuen Spielplatz bereichern, sagt Bürgermeister Christoph Ihling.

Er verweist auf die im Herbst startenden Bauarbeiten rund um die sanierungsbedürftige Goethesporthalle, die eine Neugestaltung des Areals beinhalten. An der Baumaßnahme ist der Freistaat Thüringen mit knapp vier Millionen Euro Fördermitteln beteiligt. Entstehen soll eine neue Ein-Feld-Sporthalle, die mit der bestehenden Halle verbunden werden soll. Das alte Gebäude steht unter Einzeldenkmalschutz und wird deshalb mit besonderer Vorsicht saniert. Die Stadtverwaltung plant für die Goethesporthalle insgesamt rund 6,3 Millionen Euro ein. Der erste Bauabschnitt (Neubau der Ein-Feld-Halle) soll im Herbst beginnen. Die Sanierung der Bestandshalle folgt anschließend. Läuft alles nach Plan, werden die Arbeiten im Jahr 2025 abgeschlossen sein.

Anzeige
Top