Anzeige

Gartenfreunde spendeten 210 Euro für neue Beschilderung des Kartausgartens

Die beiden Führungen durch den Eisenacher Kartausgarten waren anlässlich des Tags der offenen Gärten sehr gut besucht.

Gartenarchitekt und Gartenhistoriker Dr. Daniel Rimbach führte insgesamt 80 Personen durch den 3,8 Hektar großen Garten. Neben Eisenacher*innen waren auch Besucher*innen aus Frankfurt am Main und Hamm dabei. Mit viel Engagement informierte Rimbach über die denkmalpflegerische Planung und verzichtete zugunsten von Spenden auf ein Honorar.

Silke Schilling, Sachbearbeiterin Grünflächen und Friedhof bei der Eisenacher Stadtverwaltung, informierte über das neue Projekt „Wildblumenwiese“.

Die Gartenfreunde spendeten 210,10 Euro. Für diese Unterstützung dankt die Eisenacher Stadtverwaltung herzlich. Das Geld wird dazu verwendet, um den Kartausgarten perspektivisch mit einem attraktiven Informationssystem auszustatten. Es soll die Bedeutung und Geschichte der Anlage für die Öffentlichkeit verständlich darstellen

Anzeige
Top