Eisenach Online

Werbung

Gehweg in der Bahnhofstraße erneuert

Der Gehweg entlang der Bahnhofstraße, zwischen der Einmündung der Gabelsberger Straße und dem Haus Nr. 7 (Café Moritz) ist auf der nördlichen Seite erneuert worden. Seit Anfang August wurden dazu in zwei Bauabschnitten der schadhafte Asphaltbelag entfernt sowie die Borde angehoben und gerichtet. Anschließend erhielt der Gehweg eine neue Oberfläche aus Betonsteinpflaster.

Die Arbeiten waren dringend notwendig, da zahlreiche Schadstellen eine Gefahr für die Fußgänger waren. Nun ist die Sicherheit auf dem Gehweg wieder hergestellt.

Alle Hauseigentümer und Anlieger wurden im Vorfeld der Bauarbeiten informiert. Die Zugänge zu den Häusern und zu den Geschäften wurden während der Arbeiten ermöglicht. Erforderliche Behinderungen konnten auf das absolut notwendige Maß beschränkt werden. Die Stadt bedankt sich für die Geduld und Nachsicht der Anlieger.

Bevor die Arbeiten am Gehweg begannen, waren alle Versorgungsträger gefragt worden, ob von ihnen Leitungen in diesem Bereich verlegt werden müssen. Die Eisenacher Versorgungsbetriebe beteiligten sich und verlegte dort eine neue Niederspannungstrasse. Zudem brachte die Thüringer Netkom GmbH auf der gesamten Länge ein Leerrohr in die Erde, um bei späterem Bedarf den Gehweg nicht wieder öffnen zu müssen.

Da der Gehwegabschnitt zwischen Gabelsberger Straße und Müllerstraße während der künftigen Bauarbeiten im Bereich «Tor zur Stadt» als provisorische Haltestelle für die Stadtbusse dienen soll, wurden bereits jetzt die Fundamente für die Haltestellenschilder und die Wartehalle mit eingebaut und die Bordsteine zum besseren Ein- und Aussteigen auf 15 Zentimeter angehoben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top