Anzeige

Gesellschaftliche Teilhabe: SWG-Neubau in der Katharinenstraße punktet mit Barrierefreiheit

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Ulrike Unger
Die Einladung zur Besichtigung fand großen Anklang bei der Bevölkerung.

Große Resonanz fand am Donnerstag, 12. Januar, der Rundgang durch den Neubau in der Katharinenstraße 90-98, zu dem die Städtische Wohnungsgesellschaft Eisenach (SWG) in Kooperation mit der Stadt Eisenach eingeladen hatte. Der Bau steht kurz vor der Fertigstellung.

Ähnlich wie bei anderen von der SWG geplanten Objekten – zum Beispiel in der Georgenstraße, im Thälmannviertel oder an der Fischerstadt – handelt es sich hierbei um sozialen Wohnungsbau, der das Angebot an barrierefreiem und bezahlbarem Wohnraum in Eisenach maßgeblich erweitern soll.

29 barrierefreie und neun rollstuhlgerechte Wohneinheiten entstehen
Das Bauprojekt Katharinenstraße 90-98 umfasst die Errichtung von 38 Wohnungen mit einer Wohn- und Nutzfläche von 3605 Quadratmetern. Es entstehen insgesamt 29 barrierefreie und neun rollstuhlgerechte Wohneinheiten. Dabei ist eine Mischung von Ein-Raum-Wohnungen mit rund 50 Quadratmetern bis zu Fünf-Raum-Wohnungen mit rund 120 Quadratmetern Wohnfläche vorgesehen. Das Neubauprojekt erfolgt unter anderem mit Mitteln im Rahmen des Förderprogramms ISSP (Innenstadtstabilisierung) des Landes Thüringen als Sozialer Wohnungsbau. Bezugsfertig sollen die Wohnungen voraussichtlich zum 1. März 2023 sein. Die Wohnungen sind bis auf zwei bereits fest reserviert.

Während überall der soziale Wohnungsbau stagniert, gehen wir hier in Eisenach voran. Die große Nachfrage gibt uns Recht, dass barrierefreie Wohnungen in unserer Stadt dringend gebraucht werden. Mit dem fast abgeschlossenen Bauprojekt in der Katharinenstraße und weiteren, die folgen werden, kommen wir als Stadt unserer Verantwortung nach, körperlich beeinträchtigten Bürgerinnen und Bürgern bis ins hohe Alter eine lebenswerte Perspektive in unserer Stadt zu bieten, so Bürgermeister Christoph Ihling.

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Ulrike Unger
Die Wohnungen sind unter anderem mit stufenlosen Badezimmern ausgestattet.

Sozialer Wohnungsbau an vier weiteren Standorten in Eisenach
Darüber hinaus plant die SWG im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus vier weitere Projekte in der Stadt. Dazu zählen die Standorte Georgenstraße/Alexanderstraße, Fischerstadt, Kasseler Straße sowie das umstrittene Bauprojekt in der Wilhelm-Pieck-Straße, gegen das seit Längerem eine Bürgerinitiative aus dem Thälmannviertel vorgeht.

Im Einzelnen entstehen an den verschiedenen Standorten die folgenden Wohneinheiten:

© Stadt Eisenach/Ulrike Unger
Auch in der Georgenstraße sind die Bauarbeiten für neue barrierereduzierte Wohnungen in vollem Gange.

Georgenstraße 12, 14, 16/Alexanderstraße 2a und b
insgesamt 24 Wohnungen, 19 barrierefreie, davon fünf rollstuhl- und rollatorgerechte Wohnungen, (acht Zwei-Raum-Wohnungen, zehn Drei-Raum-Wohnungen, vier Vier-Raum-Wohnungen, zwei Fünf-Raum-Wohnungen) mit einer Gesamtwohnfläche von rund 1825 Quadratmetern, eine Gewerbefläche von etwa 109 Quadratmetern sowie 19 Tiefgaragenstellplätze

Fischerstadt
insgesamt 34 Wohnungen sowie 12 Appartements, die teils rollstuhl- und rollatorgerecht sind, (23 Ein-Raum-Wohnungen, davon 12 Appartements für eine betreute Wohngruppe, 15 Zwei-Raum-Wohnungen, sieben Drei-Raum-Wohnungen, eine Vier-Raum-Wohnung) mit einer Gesamtwohnfläche von rund 2550 Quadratmetern sowie eine ambulante Pflegestation mit einer Gewerbefläche von etwa 112 Quadratmetern sowie 33 Tiefgaragenstellplätze

Wilhelm-Pieck-Straße
insgesamt 67 Wohnungen, 48 barrierefreie, 19 zusätzlich rollstuhl- und rollatorgerechte Appartements in zwei Wohngruppen (19 Ein-Raum-Appartements für betreute Wohngruppen, 25 Zwei-Raum-Wohnungen, davon ein Appartement für betreutes Wohnen, elf Drei-Raum-Wohnungen, zehn Vier-Raum-Wohnungen, zwei Fünf-Raum-Wohnungen und eine Sechs-Raum-Wohnung) mit einer Gesamtwohnfläche von rund 4335 Quadratmetern, eine ambulante Pflegeeinrichtung mit einer Gewerbefläche von etwa 128 Quadratmetern sowie 30 Tiefgaragenstellplätze

Kasseler Straße 79
insgesamt 30 barrierefreie Wohnungen, die teilweise auch rollstuhl- und rollatorgerecht sind, (neun Ein-Raum-Wohnungen, acht Zwei-Raum-Wohnungen, sechs Drei-Raum-Wohnungen, sieben Vier-Raum-Wohnungen) mit einer Gesamtwohnfläche von rund 1896 Quadratmetern, eine Gewerbefläche von rund 1250 Quadratmetern sowie 22 Tiefgaragenstellplätze und 40 Stellplätze auf der Freifläche um das Gebäude.

Anzeige
Top