Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Bildquelle: © Stadt Eisenach

Goetheschule: Neues PC-Kabinett eingerichtet

In der Eisenacher Goetheschule (4. Staatliche Regelschule) steht mit dem neuen Schuljahr 2019/2020 ein neues PC-Kabinett für die Schüler*innen zur Verfügung. Bildungsdezernent Ingo Wachtmeister präsentierte heute (9. September) gemeinsam mit Fachlehrerin Kerstin Sack und den Schüler*innen der 7a den neuen Unterrichtsraum.

Es ist wichtig, dass unsere Schülerinnen und Schüler mit neuer PC-Technik lernen können. Die neue Ausstattung bietet ihnen dazu sehr gute Voraussetzungen, betonte Ingo Wachtmeister.

Das neue PC-Kabinett ist zugleich ein weiterer Schritt zur Umsetzung der Digitalisierungs-Strategie des städtischen Schulamtes.

Unsere Ziele reichen vom Ausstatten mit neuer Technik, die an die aktuellen Erfordernisse angepasst ist, über den breitbandausbau unserer Schulen bis zum Einrichten von sogenannten ,Laptop-Klassen‘, erläutert der B. Künftig sollen die Schüler*innen mit mobilen Geräten im gesamten Unterricht arbeiten und diese auch für die Hausaufgaben nutzen können.

Das neue PC-Kabinett befindet sich jetzt im Erdgeschoss in der ehemaligen Hausmeisterwohnung. Bisher waren die Computer in einem Raum im Dachgeschoss installiert. Dort konnten sie wegen der aktuellen Brandschutzauflagen jedoch nicht bleiben.

Bevor es an den Umzug gehen konnte, mussten jedoch die Räume der alten Hausmeisterwohnung an der Westseite des Gebäudes erst um- und ausgebaut werden. Die Räume wurden entkernt, nur das historische Parkett wurde aufgearbeitet und erhielt neue Sockelleisten. Eingebaut wurden außerdem neue Heizkörper und eine Unterhangdecke mit neuer Beleuchtung. Neben den abschließenden Malerarbeiten gehörten auch neue Fenster und Türen, ein neues Handwaschbecken sowie die Installationsarbeiten für die neue Technik mit zur Ausstattung. Die Kosten für diese Bauarbeiten waren mit rund 86.000 Euro im Haushalt 2018 veranschlagt.

Nach dem die Bauleute fertig waren, ging es an den Einbau der neuen Computertechnik. Dazu gehören ein Decken-Beamer, eine neue Tafelanlage, 15 neue Monitore (24,5“) für die Schüler*innen und einer für die Lehrkräfte. Alle 16 Monitore sind an neue Mini-PC angeschlossen; für den Server wurde ein separater kleiner Raum abgeteilt. In den neuen Räumen wurde ebenfalls das komplette Mobiliar ausgetauscht. Damit wurde praktisch das gesamte, technisch verschlissene Kabinett vollständig erneuert und zugleich funktional erweitert. Die Kosten liegen dafür insgesamt bei rund 21.000 Euro, die 2018 im städtischen Haushalt bereitgestellt wurden.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

300000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top