Anzeige

Haspelschacht am Bergbaulehrpfad in Stedtfeld eingeweiht

Am Mittwoch, 12. Oktober 2022, wurde der neu errichtete Haspelschacht am Bergbaulehrpfad in Stedtfeld offiziell eingeweiht. Vor Ort waren der Eisenacher Bürgermeister Christoph Ihling und Rolf Ries, Vorstandsmitglied der Wartburg-Sparkasse.

Wir bedanken uns bei der Wartburg-Sparkasse, die das Projekt und somit auch den Erhalt des Haspelschachts möglich gemacht hat, freute sich Christoph Ihling über deren Engagement und zeigte sich bei der Besichtigung beeindruckt: Der Bergbaulehrpfad ist ein wertvolles Zeugnis des historischen Bergbaus in Eisenach. Hier kann man sich leicht in die Lage eines Bergmanns versetzen, der schwerste Arbeit verrichten musste – ganz ohne heutige technische Mittel. Gleichzeitig ist er ein weiteres tolles Ausflugsziel gleich um die Ecke, der nicht nur etwas für Wanderer und Naturliebhaber ist: Auch Kindergärten und Schulen können ihn wunderbar als Lernort nutzen.

Im Anschluss an die Einweihung konnten sich alle Gäste während einer kleinen „Wanderung“ entlang des Lehrpfades zum Haspelschacht selbst davon überzeugen. Mit dabei war neben Ortsteilbürgermeister Volker Schlundt und Ulrich Böckel, Vorsitzender vom Rennsteigverein 1896 e. V. Ortsgruppe Stedtfeld und treibende Kraft hinter der Instandsetzung, auch Katja Bäuerle vom Fachgebiet Grünflächen, die das Projekt seitens der Stadtverwaltung Eisenach unterstützte.

Im August des vergangenen Jahres wurde mit dem Neubau des maroden Haspelschachtes am Bergbaulehrpfad in Stedtfeld begonnen. Er wurde bereits Anfang 2022 fertiggestellt. Die dabei entstandenen Baukosten in Höhe von rund 10.000 Euro konnten aus Mitteln des PS-Los-Sparens der Thüringer Sparkassen beglichen werden. Hierfür hatte der Rennsteigverein 1896 e. V. Ortsgruppe Stedtfeld im Vorfeld die Wartburg-Sparklasse um Förderung gebeten. Ohne deren finanzielle Unterstützung wäre der Haspelschacht nicht mehr für Waldbesucher nutzbar gewesen. Rolf Ries, Vorstandsmitglied der Wartburg-Sparkasse, stellte fest:

Der Haspelschacht ist ein wesentlicher Bestandteil des Bergbaulehrpfades. Gern haben wir die Neuerrichtung gefördert, da es uns ein großes Anliegen ist, die regionale Identität unserer Heimat zu stärken.

Für die Umsetzung des Projektes sorgte Tischlermeister Rainer Bopp mit seiner Holzwerkstatt. Bei der Neugestaltung des neuen Haspelschachtes konnten nicht benötigte, noch gebrauchsfähige Holzbohlen vom „alten“ Schacht zum Bau von zwei kleinen Finnhütten für den Erlebnisplatz auf dem Waldlehrpfad Rabenhöhle verwendet werden.

Historie
Der Bergbaulehrpfad gewährt einen Einblick in den Stedtfelder Bergbau ab dem 16. Jahrhundert bis in das Jahr 1800 und die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Er wurde in den Jahren von 1996 bis 1998 erstmals auf Initiative der Stadt Eisenach errichtet. Witterungsbedingter Verfall setzte den Informationsmodulen entlang des Bergbaulehrpfades jedoch stark zu. In Vorbereitung des 117. Deutschen Wandertags im Jahr 2017 wurde der Lehrpfad wieder instandgesetzt, da er unter anderem auch eine zentrale Wegeanbindung zum Rennsteig bietet. Allein der Haspelschacht wurde damals nicht erneuert. Hauptförderer war ebenfalls die Wartburg-Sparkasse, die den Rennsteigverein, Ortsgruppe Stedtfeld, mit einem Betrag in Höhe von 6.000 Euro unterstützte. Die Eröffnung des Bergbaulehrpfades fand am 24. Juli 2017 statt.

Anzeige
Top