Anzeige

Haupt- und ehrenamtliche Bibliothekarinnen des Wartburgkreises trafen sich zu Beratung in Gerstungen

Bildquelle: ©LRA Carolin Lippold / Landratsamt Wartburgkreis
Sabine Brunner während ihres Vortrags zur Beratung der Bibliothekare in Gerstungen.

Kürzlich folgten der Einladung des Wartburgkreises haupt- und ehrenamtliche Bibliothekarinnen zur jährlichen Beratung – diesmal nach Gerstungen. Im neuen, modern eingerichteten Tagungsraum „Alt Gerstungen“ im Rautenkranz begrüßte die Büroleiterin des Landrates, Carolin Lippold, die Anwesenden und überbrachte auch gleich Grüße des Landrates.

Ich bin gespannt, welche Entwicklungen die Bibliotheken im vergangen Jahr genommen haben, nachdem dem die Coronabeschränkungen gelockert wurden. Die Bibliotheken können als wichtiger Lese-, Lern- und Informationsraum nun wieder in Gänze genutzt werden, so Lippold.

Für das Haushaltsjahr 2022 waren vom Kreistag spürbare Erhöhungen der Finanzmittel für die Erweiterung des Ausleihbestandes und weitere Anschaffungen zur Verfügung gestellt worden. Die Richtlinie wurde entsprechend angepasst und die Mittel bereits ausgereicht. Es zeigt sich, dass sich diese Entscheidung positiv auf die Bibliotheken ausgewirkt hat.

Sabine Brunner von der Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen war ebenfalls zu Gast und erklärte in ihrem Vortrag, warum es Bibliotheken auch in Zeiten von Google und Co. braucht:

Bibliotheken wirken der Dezentralisierung, die durch die modernen Medien entsteht, entgegen. Sie sind für die Menschen da und bilden einen Treffpunkt für alle Generationen. Das Erlebnis Bibliothek ist kostbar, fügt Brunner hinzu.

Bibliotheken sind heute weit mehr als nur Bücher in Regalen – hier findet ein reger Austausch untereinander statt. Über Spieleabende werden neue Zielgruppen erschlossen. Unmittelbares Feedback, Raum für kreatives Denken und soziale Interaktion ziehen neue Leser an. Bibliotheksführungen werden heute mit Hilfe von Tablets durchgeführt und es stehen viele Apps zur Leseförderung zur Verfügung. Während der Corona-Pandemie war die Online-Ausleihe sehr hoch, doch nach Wegfall der Beschränkungen gab es hier einen deutlichen Schnitt zurück zur Präsenzleihe.

Leser erobern sich ihre Bibliothek wieder zurück, sie bleiben länger und auch Veranstaltungen können wieder angeboten werden, berichtet Andrea Jäger, Leiterin der Bibliothek in Gerstungen.

Während der Beratung zeigte sich, dass die Bibliotheken mit der Zeit gehen. Für ihre Nutzer, egal welchen Alters, wird viel geboten, von der Ausleihe von Toni-Figuren zum Hören, über Aktivräume mit W-LAN für Klassenveranstaltungen bis hin zu Veranstaltung wie Lesewettbewerbe, Puppenspiel oder Kostümausleihe für Kindergeburtstage bieten Bibliotheken ein breites Feld an Bildung und sind aus der Kulturlandschaft nicht wegzudenken.

Für das kommende Jahr ist die Bibliotheks-Beratung des Wartbugkreises in Bad Salzungen geplant.

Anzeige
Top