Anzeige

Heinrich-Zieger-Straße: Sicherungsmaßnahmen am Rondell beginnen

Am gestrigen Montag, 12. Dezember, begannen dringend notwendige Sicherungsmaßnahmen am baufälligen Rondell in der Eisenacher Heinrich-Zieger-Straße.

Weil der Hang abzurutschen droht, ist das Rondell seit März diesen Jahres aus Gründen der Verkehrssicherheit gesperrt. Nun wird das Bauwerk gegen ein seitliches Wegbrechen des Bodens gesichert. Aus diesem Grund wird eine Variante mit geringstmöglichen Erschütterungen während des Einbaus genutzt. Die notwendige Konstruktion besteht aus Stahlbetonringen, die zum Teil wiederverwendet werden können. Das Rondell wird mit Geotextil und Sand geschützt, bevor die Stützkonstruktion mit Filterkies verfüllt wird.

In Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde wurden Muster der Balustrade für eine spätere Rekonstruktion gesichert. Entworfen wurde das historische Rondell vom Eisenacher Architekten Lorenz Freitag um 1896, nachdem er das Gelände in starker Hanglage gemeinsam mit dem Mehlhändler Oswald Bierschenk erworben hatte, um darauf Straßen und Villen anzulegen. Den Bau übernahm die Eisenacher Terrain- und Baugesellschaft mbH.

Anzeige
Anzeige
Top