Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Historische Spritze sorgte für viel Schweiß

Eine Handdoppelkolbenspritze Baujahr 1904 ist der Stolz der Freiwilligen Feuerwehr von Farnroda. Einst wurde sie von zwei Pferden gezogen und von acht Mann bedient. Und das Pumpen probierten die Jugendlichen der Wehr beim Feuerwehrfest gleich einmal aus. Schon nach wenigen Minuten war die Anstrengung ihnen ins Gesicht geschrieben. Unvorstellbar, dass noch 1950 dieses Spritze beim Brand des Farnrodaer Schlosses im Einsatz war. Die Gemeinde hatte 1912 zwei solcher Feuerwehrgeräte. Das Besondere an der Farnrodaer Spritze: Sie ist noch im Originalzustand und nicht restauriert, über die Jahre immer gut gepflegt worden. Die Pumpe trägt die Seriennummer 8337 und soll einst in Leipzig gebaut worden sein.
Über 160 Jahre gibt es die Feuerwehr schon im Ort, doch eine Urkunde oder ein Schriftstück dazu fanden die Kameraden noch nicht.
Doch auch die moderne Technik wurde in Schlosspark gezeigt. Prunkstück die neue Motorpumpe, im «Ferrari-Look». Zum Fest übten die Männer, Frauen und Jugendlichen den Löschangriff. Ziel ist es, einmal im Wettkampf unter 40 Sekunden zu laufen.
Zur Freiwilligen Feuerwehr Farnroda gehören 35 Mitglieder der Einsatzabteilung, 21 Jugendliche und 22 in der Alters- und Ehrenabteilung.
Am Samstagabend wurde nach den Fackelzug das große Lagerfeuer, natürlich unter Bewachung der Wehr, abgebrannt. Sonntag gab es denn Familiennachmittag.

Rainer Beichler |

Was denkst du?

000000
Werbung
Top