Anzeige

Hohe Sonne: Land fördert Hotelbau

Mit knapp 1,7 Millionen Euro unterstützt das Land Thüringen den Bau eines Wellness- und Sporthotels an der „Hohen Sonne“ in Eisenach. Am gestrigen Donnerstag, 11. August, übergab Wirtschaftsstaatssekretär Carsten Feller im Beisein von Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Rolf Ries von der Wartburg-Sparkasse den Bescheid an Investor Dirk Bodes.

Ich freue mich, das sich an diesem landschaftlich und touristisch herausragenden Ort etwas bewegt, so Wolf. Die Hohe Sonne ist eines der Herzstücke unserer Stadt und es ist gut, dass wir hier die Möglichkeit haben, etwas zu schaffen, das die Menschen auch in Zukunft zu diesem beliebten Ausflugsziel lockt und dieses aufgewertet wird.

Der Neubau mit Wellnessbereich, Sauna und Gastronomie soll in unmittelbarer Nachbarschaft des ehemaligen Jagdschlosses erfolgen. 28 Zimmer sind geplant. Auch Ladesäulen für E-Bikes und ein Außenpool sollen entstehen. Die Gesamtsumme des Bauvorhabens beläuft sich auf rund sechs Millionen Euro. Die Bauarbeiten für das Hotel sollen im ersten Quartal 2023 starten. Eine Fertigstellung des Neubaus ist für Ende 2025 geplant. Was aus dem seit 1985 leerstehenden Jagdschloss werden soll, ist bisher noch nicht abschließend geklärt.

Anzeige
Anzeige
Top