Anzeige

Hundehaufen auf Gehwegen

Stadt appelliert an Hundehalter*innen

Kein schöner Anblick bot sich unlängst den Fußgänger*innen auf dem Fußweg An der Tongrube bis hin zur Kinderarche in der Mosewaldstraße 9. Der gesamte Fußweg war nicht nur mit großen Hundekothaufen verschmutzt, auch der Geruch verbreitete sich in der Straße.

Eltern, die mit ihren Kindern auf dem Weg zur Kinderarche waren, wurden zusätzlich von Hundekothaufen direkt vor dem Eingang der Kindertagesstätte unangenehm überrascht.

Leider wird immer wieder festgestellt, dass Bürgersteige, Grünanlagen und sonstige Flächen im Stadtgebiet mit Hundekot verunreinigt sind. Verschmutzungen durch Hundekot bieten nicht nur einen unerfreulichen Anblick und belästigen die Bevölkerung. Sie können auch Krankheiten übertragen, sodass gesundheitliche Gefahren wie zum Beispiel für spielende Kinder nicht auszuschließen sind.

Die Mitarbeiter*innen des Fachbereiches Ordnung, Sicherheit und Gewerbe werden in diesem speziellen Bereich nun verstärkt Kontrollen durchführen und bei Feststellungen entsprechende Bußgeldverfahren einleiten.

Die Stadtverwaltung Eisenach hat wiederholt auf dieses Problem aufmerksam gemacht und appelliert deshalb erneut an die Bürger*innen, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner ordnungsgemäß zu entsorgen. Eine saubere Stadt vermittelt ein Gefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit. Eine ordnungsgemäße Entsorgung von Müll und Hundehaufen erhöht nicht nur die Lebensqualität in der Stadt, sie zeugt auch von Respekt gegenüber Mitmenschen und der Umwelt. Außerdem kostet sie nicht viel Zeit und im Vergleich zu einem Bußgeld fast nichts.

Anzeige
Anzeige
Top