Anzeige

I-Punkte integrieren und unterstützen Langzeitarbeitslose

Dem allgemein positiven Arbeitsmarkttrend in Eisenach und dem Wartburgkreis steht eine Verfestigung von Langzeitarbeitslosigkeit gegenüber. Viele, die seit mehreren Jahren keine Arbeit haben, schaffen kaum noch einen direkten Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt. Auch für Qualifizierungen, Weiterbildung oder Praktika am ersten Arbeitsmarkt bringen sie oft nicht die erforderlichen Voraussetzungen an Belastbarkeit, Durchhaltevermögen, Sozialkompetenz und Flexibilität mit. Zum großen Teil haben die Betroffenen keine Berufskenntnisse und vielfältige Probleme im sozialen Bereich. Angesichts des Fachkräftemangels in der Region, der Nachwuchssorgen der Handwerksbetriebe und der vielen unbesetzten Ausbildungsplätze, gilt es, insbesondere diese Zielgruppe für den Arbeitsmarkt zu aktivieren.

Seit rund drei Jahren führen die FAA Bildungsgesellschaft, das tbz und die Ziola GmbH im Verbund das Landesarbeitsmarktprogramm Thüringen im Wartburgkreis und in Eisenach erfolgreich durch. Im Rahmen eines Vortragsnachmittages mit anschließender Diskussion zogen die drei Bildungsträger nun Bilanz.
Mit den I-Punkten in Eisenach und Bad Salzungen wurden Anlaufstellen für Langzeitarbeitslose geschaffen, die von den Betroffenen gern aufgesucht und genutzt wurden. Dank der im I-Punkt tätigen Integrationsbegleiter fanden viele Langzeitarbeitslose neue Perspektiven und Zugang zum Arbeitsmarkt. Idee der I-Punkte ist es, über die Netzwerkpartner FAA, tbz und Ziola GmbH – die in der Region seit vielen Jahren als eigenständige Bildungsträger tätig sind – eine große Anzahl von Qualifizierungs- und Integrationsangebote zur Verfügung zu stellen, die den von den Jobcentern zugewiesenen Teilnehmern passgenau unterbreitet werden können.

Über die I-Punkte werden flankierende Qualifizierungsmaßnahmen organisiert, individuelle Beratung und zielgruppengerechte Workshops angeboten und generell die Integration in Arbeit und Ausbildung flankiert und begleitet. Bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen sind dabei auch direkte Unterstützungsleistungen zur Arbeitsaufnahme möglich. Außerdem erfahren die Teilnehmer individuelle Beratung auch zu persönlichen Problemen und Sorgen.

Neben den Beratungsbüros bieten die I-Punkte einen offenen Bereich an, in dem jederzeit und ohne Voranmeldung Dienstleistungen genutzt werden können. Dazu stehen PCs mit Internetanschluss und Druckmöglichkeit sowie Infomaterial zu vielfältigen Themen bereit.

In den I-Punkten Eisenach und Bad Salzungen werden Arbeitssuchende aller Altersgruppen betreut. Insgesamt wurden mit Stichtag 31.10.2013 171 Teilnehmer aus Eisenach und 314 Teilnehmer aus dem Wartburgkreis – insgesamt 485 Teilnehmer – aufgenommen. Über die Hälfte der Teilnehmer war bereits seit fünf Jahren und länger ohne Erwerbstätigkeit bzw. in Beschäftigungen auf dem zweiten Arbeitsmarkt eingesetzt.

Im Ergebnis der Arbeit der I-Punkte konnten im Projektzeitraum bis zum 31.10.2013 30,93 % der aufgenommen Teilnehmer in Arbeit, Ausbildung und Weiterbildung vermittelt werden.
Die I-Punkte sind in Bad Salzungen, Lindigallee 2 (Telefon 03695/8583418) und in Eisenach in der Löberstraße 3 (Telefon 03691/658364) zu finden. Unterstützungssuchende sind herzlich willkommen.

Anzeige
Top