Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Informationen zu den Kundgebungen am Wochenende in Eisenach

Drei Kundgebungen sind für den 16. März angemeldet worden, es werden mit 400 bis 600 Teilnehmern gerechnet.

Unser Bürgertelefon 03691/670-701 wird rege genutzt. Bereits am ersten Tag haben sich 70 Anrufer mit Fragen an uns gewendet, sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Die Anrufer beschäftigt zum überwiegenden Teil die Verkehrsregelungen, die am Kundgebungstag zu beachten sind. Wo kann ich am Samstag parken? Wie ist die Stadt erreichbar?. Dies sind nur zwei von vielen gestellten Fragen. Katja Wolf weist darauf hin, dass die Eisenacher Innenstadt am Samstag nicht komplett gesperrt ist. Eine komplette Sperrung wird es nur in Teilbereichen der Katharinenstraße (zwischen der Fabrikstraße und der Kasseler Straße) und in der Bahnhofstraße (zwischen Gabelsbergerstraße und Müllerstraße) geben. Während die Kundgebung läuft, werden temporär Straßen in der Eisenacher Innenstadt gesperrt und so schnell wie möglich wieder für den Verkehr geöffnet.

Die Kundgebungsstrecke führt durch folgende Straßen:
Bahnhofstraße – Müllerstraße – Uferstraße – Clemdastraße – Karl-Marx-Straße – August-Bebel-Straße – Bleichrasen – Kasseler Straße – Katharinenstraße – Kasseler Straße – Bleichrasen – August-Bebel-Straße – Karl-Marx-Straße – Hospitalstraße – Georgenstraße – Marktplatz – Goldschmiedenstraße – Johannisplatz – Karlsplatz – Bahnhofstraße

Aufgrund der zeitweisen Sperrung von Straßen können die Busse des Verkehrsunternehmens Wartburgmobil zwischen 13 und 16 Uhr zum Teil nicht fahren. Überlandlinien (Regionalverkehr) fahren die Innenstadt nicht an. Stadtbuslinien 2/5, 8 und 12 fahren planmäßig ab ZOB und die Anfahrt zum ZOB erfolgt über die Rennbahn. Die Linien 3 und 10 verkehren direkt über die Wartburgallee. Die Haltestellen Karlsplatz, Markt, Alexanderstraße, Georgenstraße, Katharinenstraße und Rot-Kreuz-Weg werden in diesem Zeitraum nicht bedient. Hinweise für die Fahrgäste werden zusätzlich an den Haltestellen ausgehängt.

Entlang der Demonstrationsstrecke hat die Stadt bereits Hinweisschilder aufgestellt. In bestimmten Bereichen entlang der Strecke darf weder mit dem Auto angehalten noch geparkt werden. Autofahrer werden gebeten, die Schilder zu beachten. Um die Anwohner zu informieren, sind in Teilbereichen der Katharinen- und der Bahnhofstraße gestern (Mittwoch) Anwohnerschreiben in die Briefkästen gesteckt worden. Auf dem Zettel stehen Informationen zu den Kundgebungen, den aufgestellten Schildern und dem Bürgertelefon.

Ich kann nachvollziehen, dass auf Seiten der Bürger und Geschäftsinhaber Ängste bestehen. Diese nehmen wir Ernst, betont Oberbürgermeisterin Wolf.

Im Fokus von Polizei und Stadt steht, dass die Kundgebung gewaltfrei, friedlich und mit möglichst wenig Behinderungen für die Anwohner ablaufen wird.

Wir appellieren an alle, dass es friedlich bleibt. Eisenach ist eine gastfreundliche und weltoffene Stadt, so Katja Wolf.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

1610224014
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top