Anzeige

Informationsveranstaltung für ukrainische Geflüchtete wurde gut angenommen

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Joanna Santibanez-Villegas
Referentin Anna Sirotkin vom Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Regionalverband Westthüringen hält einen Vortrag für ukrainische Geflüchtete.

Am Mittwoch, 18. Januar, fand im Rahmen des Projektes „Gut Ankommen – Beratung und Betreuung ukrainischer Geflüchteter“ eine Informationsveranstaltung in russischer Sprache statt. Nach der Begrüßung durch die Migrationsbeauftragte der Stadt Eisenach, Joanna Santibanez Villegas, startete die Referentin Anna Sirotkin der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Regionalverband Westthüringen mit Ihrem Vortrag.

Etwa 35 Interessierte unterschiedlichen Alters kamen, um sich zu informieren. Dabei stellte der Umstand, dass die Informationen zu Bürgergeld, Kindergeld, berufliche Orientierung und Ausbildungsberufe von Referentin Anna Sirotkin in russischer Sprache vorgetragen wurden, für die anwesenden Ukrainer*innen kein Problem dar. Zu den Themenbereichen Berufsorientierung und Ausbildungsberufe wurden vermehrt Fragen gestellt. Insbesondere interessierten sich die Anwesenden für das Thema Arbeit und Arbeit finden. Hierfür waren zwei ukrainische Ehrenamtliche vor Ort, welche für Fragen zu Eisenach im Allgemeinen und Behörden im Speziellen zur Verfügung standen und umfassend Auskunft geben konnten. Der Vortrag konnte auf diesem Weg mit Wissen aus der Praxis komplettiert werden

Zur Veranstaltung kam auch Tanja Bak vom “Aktiv im Leben mit Behinderung Wartburgkreis e. V.“. Sie stellte das Projekt „Welcome-Point Ukraine“ in Bad Salzungen vor, das speziell Familien mit Angehörigen mit Beeinträchtigung ansprechen soll.

Weitere gemeinsame Veranstaltungen mit Anna Sirotkin sind für die Zukunft geplant. Dieser erste Infonachmittag bildete dafür einen gelungenen Einstieg.

Ein großer Dank gilt dem Team der Volkshochschule Wartburgkreis für die Bereitstellung des Raumes und der zugehörigen Elektronik.

Anzeige
Anzeige
Top