Anzeige

Interkulturelle Woche im Wartburgkreis

Ab Samstag, 10. September beteiligt sich der Wartburgkreis am Aufruf der römisch-katholischen, evangelischen und griechisch-orthodoxen Kirchen in Deutschland zur Interkulturellen Woche. Die eigentliche bundesweite Interkulturelle Woche findet vom 25. September bis 2. Oktober statt.

Dazu hat der Integrationsmanager des Wartburgkreises, Kevin Rodeck, gemeinsam mit vielen Netzwerkpartnern, Vereinen und Initiativen sowie der Integrationsmanagerin der Stadt Eisenach ein vielfältiges Programm mit insgesamt 24 Veranstaltungen zusammengestellt.

Unter anderem findet die Berufsmesse „Let’s talk about“ für Migrantinnen und Migranten in Eisenach statt. Hier können sich Neuzugewanderte über Arbeitsperspektiven, über Praktika, Ausbildungen und Berufe bei Unternehmen der Region informieren und direkt mit den Arbeitgebern in Kontakt kommen. Ein weiterer Höhepunkt ist das „Fest der Vielfalt“ in Bad Salzungen mit vielen Angeboten zur Unterhaltung und Begegnung für Jung und Alt. Weiter wird es am 23. September eine Ausstellungseröffnung im Landratsamt Wartburgkreis mit dem Titel „Gesichter & Geschichten – Vielfalt im Wartburgkreis geben, in der über die vielfältigen Lebensgeschichten, Wünsche und Ziele der Zugewanderten im Wartburgkreis berichtet wird. In Eisenach wird es das 2. Interkulturelle Suppenduell auf dem Lutherplatz geben, ein Interkulturelles Straßenfest sowie Vorlesungen und Kreativkurse. Auch ein Interkulturelles Beachvolleyball-Turnier wird stattfinden.

Am Freitag, 7. Oktober schließt das Programm mit der Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie „Vielfalt tut gut“ in Eisenach.

Der Integrationsmanager des Wartburgkreises und alle beteiligten Akteure laden herzlich dazu ein, die vielfältigen Veranstaltungen der Interkulturellen Woche 2022 zu besuchen. Das Programm mit allen öffentlichen Veranstaltungen ist unter   www.wartburgkreis.de abrufbar.

Die Projekte sind teilweise im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk bunt“ durch das Thüringer Ministerium für Jugend, Bildung und Sport gefördert. Nähere Informationen sind unter www.demokratie-leben.de bzw. www.denkbunt-thueringen.de/ erhältlich. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich für Fragen, Anregungen oder Projektvorhaben gerne an denkbunt@wartburgkreis.de wenden.

Anzeige
Anzeige
Top