Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Internationaler Aktionstag „Nein zu Gewalt an Frauen“

Fahnen- und Kerzenaktion „Ein Licht für jede Frau“ in Eisenach

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Stadt Eisenach an der bundesweiten Fahnenaktion rund um den 25. November, dem internationalen Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen!“. Deshalb wehten vom 23. November bis zum 25. November die Fahnen „Frei leben – ohne Gewalt“ vor dem Eisenacher Rathaus. Damit setzt „Terre des femmes“ ein weithin sichtbares Zeichen gegen tägliche Gewalt an Mädchen und Frauen. „Terre des femmes“ hat 2001 erstmals bundesweit eine Fahnenaktion gemeinsam mit Frauenbeauftragten, Frauenhäusern und anderen Organisationen und Verbänden organisiert. Die Stadt Eisenach beteiligt sich von Anfang an dieser Aktion. Die Fahnen verdeutlichen, dass Frauen frei und ohne Gewalt leben wollen.

Den Aktionstag „Nein zu Gewalt“ nahm Oberbürgermeisterin Katja Wolf zum Anlass, um sich bei den engagierten Frauen zu bedanken und die Aktion „Ein Licht für jede Frau“ zu unterstützen.

Daher wurde am Freitagnachmittag im Bereich der Fahnenstangen vor der Eisenacher Stadtverwaltung die Kerzenaktion „Ein Licht für jede Frau“ von den Mitarbeiterinnen des Frauenhauses, dem Arbeitskreis Frauen und der Gleichstellungsbeauftragten durchgeführt. Bis abends 18 Uhr leuchteten dort Teelichter in Gläsern symbolisch für die Frauen und ihre Kinder, die in diesem Jahr Hilfe, Beratung und Schutz vom Frauenhaus Eisenach erhalten haben. Zwischen den Fahnenstangen standen Plakate mit Informationen, insbesondere zum Thema „Häusliche Gewalt“.

Aktionstag „Nein zu Gewalt an Frauen“: Der Internationale Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ geht als Gedenktag zurück auf den Tod der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst gefoltert, vergewaltigt und ermordet wurden. Sie waren im Untergrund tätig und hatten sich an Aktivitäten gegen den Diktator Trujillo beteiligt. Lateinamerikanische und karibische Feministinnen gedachten 1981 dieser Frauen und riefen den 25. November zum internationalen Gedenktag an die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen aus.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top